Veröffentlicht
17. April 2020, 03:30
Rundblick Eifel (Zülpich)
Abonnenten: 1

Genügend Lesestoff trotz Corona-Krise

Genügend Lesestoff trotz Corona-Krise

Stadtbücherei Zülpich stellt Digitalangebot testweise zur Verfügung - Angebot richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger von Zülpich

Die Stadt Zülpich möchte allen Bürgerinnen und Bürgern von Zülpich Gelegenheit geben, sich während der Corona-Krise trotz Schließung der Stadtbücherei mit genügend Lesestoff versorgen zu können.

Angemeldete Büchereikunden können dies dank des umfangreichen, digitalen Angebotes der Stadtbücherei schon jetzt. Über die "Onleihe Erft", einem gemeinsamen Angebot der Bibliotheken in Bad Münstereifel, Bergheim, Brühl, Elsdorf, Erftstadt, Euskirchen, Frechen, Hürth, Kall, Kerpen, Mechernich, Nettersheim, Pulheim, Wesseling und Zülpich, stehen ihnen mehr als 12.000 Medien rund um die Uhr zur Verfügung.

Auch für Nicht-Kunden der Stadtbücherei Zülpich soll dieses umfangreiche Medienangebot nun testweise kostenlos bereitgestellt werden. Der Testzugang ist auf die Dauer der Büchereischließung befristet und richtet sich ausschließlich an Bürgerinnen und Bürger der Stadt Zülpich. Wer sich für das Angebot interessiert, schickt bitte eine E-Mail mit vollständigem Namen, Geburtsdatum, Adresse und Telefonnummer an buecherei@stadt-zuelpich.de.

Der Absender erhält dann eine Antwortmail mit den Zugangsdaten für das Digitalangebot. Für Rückfragen ist die Stadtbücherei zurzeit vormittags zwischen 8 und 12 Uhr unter der Telefonnummer 02252-52231 oder 52293 erreichbar.

Bürgermeister Ulf Hürtgen: "Wir möchten die Menschen möglichst unbeschwert durch diese alles andere als leichte Zeit begleiten. Deshalb hoffe ich, dass viele Zülpicherinnen und Zülpicher von diesem kostenlosen Angebot unserer Stadtbücherei Gebrauch machen."

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
17. April 2020, 03:30
Rundblick Eifel (Zülpich)
Abonnenten: 1