Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Cat Ballou rockt Zülpich

Cat Ballou rockt Zülpich

beim Wallgraben Open Air an der Landesburg

Musik am laufenden Band gab es am 29. und 30. Juni rund um die Zülpicher Landesburg. Vor der eindrucksvollen Kulisse der ehemaligen Burg fand nun das zweite Wallgraben Open Air statt. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr setzte das Veranstalter-Duo David Brück und Mathis Petermann seine Arbeit in diesem Jahr fort. Letzterer ist in Zülpich aufgewachsen und fand im Park am Wallgraben den geeigneten Ort für die Ausrichtung eines Open-Air-Konzertes in der Römerstadt. "Der Wallgraben steht dem See in nichts nach", meinte Mathis Petermann. Für den ersten Abend des zweiten Wallgraben Open Air konnten die beiden die bekannte Band "Cat Ballou" aus der Domstadt Köln verpflichten. Auf die Besucher wartete ein sommerlicher Konzertabend der ein abwechslungsreiches Programm bereit hielt. Highlight war hier der rund zweistündige Auftritt der "Katzen". Dass Cat Ballou auch über die Grenzen Kölns beliebt ist zeigte die Nachfrage nach Eintrittskarten. Innerhalb kürzester Zeit war der Freitagabend restlos ausverkauft. Wer es nach den Einlasskontrollen auf das Gelände schaffte, den erwartete eine beeindruckende Stimmung. Zu Fuße der Burgmauern heizte so zu Beginn der Sänger Heen mit seinen Liedern den Gästen ein. Alle fieberten dem Highlight sehnsüchtig entgegen. Mit untergehender Sonne war der Augenblick gekommen. Oliver Niesen, Dominik Schönenborn, Kevin Wittwer und Hannes Feder betreten die Bühne. Jetzt gab es kein Halten mehr für die Besucher. Knapp fünf Monate vor Beginn des Kölner Karnevals haben die vier Künstler dann so richtig Stimmung gemacht. Das Kölsch-Quartett wurde in Zülpich durch einen Musiker verstärkt. Mit "Immer widder" legte die Gruppe denn auch gleich mit einem neuen Song los und hatte das begeistert mitgehende Publikum sogleich auf ihrer Seite. Gekonnt wurden Rock, Pop, Ska, Reggae und ein wenig Punk mit de kölsche Sproch vermischt. Frontmann Oliver Niesen und Keyboarder Dominik Schönenborn zeigten sich von der Atmosphäre schon vor dem Auftritt im Gespräch mit Rundblick Reporter Florian Heller begeistert. "Wir kennen die Veranstalter schon etwas länger und als Wir uns die Location angesehen haben blieb uns nichts Anderes übrig als JA zum Konzert hier zu sagen. Ich bin sogar schon einmal in Zülpich gewesen. Vor zwei Jahren war ich bereits im See schwimmen, das war auch klasse. Vielleicht komme ich nun öfters in die Stadt - die bietet ja viele Möglichkeiten etwas zu erleben", so Niesen. "Wann spielt man schon mal im Schatten einer alten Burg - da geht schon ein kleiner Kindheitstraum für mich in Erinnerung. Unfassbar ist auch, dass das Konzert restlos ausverkauft ist und Alle sind nur für uns gekommen. Dafür bekommen die Fans eben zwei Stunden voll etwas auf die Ohren - inklusive Überraschungen", ergänzte Schönenborn. Den rund zweistündigen Auftritt bereicherte die Band "Plansche Malöör" aus Köln. Die vier Musiker waren gerne als Überraschungsgäste mit dabei und die Zülpicher haben sie ohne Zugabe nicht von der Bühne gelassen. Bevor auch Cat Ballou die Bühne verließ gab es eine Premiere für die jubelnden Fans. Sie bekamen eine Kostprobe eines neuen Liedes des kommenden Albums. Am Ende eines erfolgreichen Abends legten die Musiker gleich schon mal so richtig Tempo vor. Das Programm für den zweiten Abend stand erst kurz vor dem Event fest, denn in der Zeit fand auch die Fußballweltmeisterschaft statt, und es hätte sein können, dass Deutschland spielt. "Deutschland ist leider frühzeitig ausgeschieden, sonst hätten Wir das Spiel natürlich übertragen", äußerte David Brück. Da kein Fußball gezeigt wurde, gab es stattdessen eine Musikparty für die Besucher. Bei freiem Eintritt konnte unter dem Sternenhimmel zur Musik der Kölner Band "Mixtape" getanzt werden. Sie sorgte bis in die frühen Morgenstunden für Stimmung und gute Musik am Wallgraben. So blieb am Ende beider Veranstaltungstage eine Aussage stehen: mit dem zweiten Wallgraben Open Air stand der Römerstadt Zülpich erneut eine interessante und völlig neue Veranstaltung ins Haus, die das umfassende Programm am Seepark sehr gut ergänzte. FH

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
13. Juli 2018, 08:28
Autor