Sag uns, was los ist:

W - Ingewahrsamnahmen nach Widerstand

(ots) - Gestern (26.09.2014), gegen 22.50 Uhr, wurde die Polizei zur Wuppertaler Hügelstraße gerufen. Dort sollten mehrere Personen an geparkten Pkw urinieren. Als ein Anwohner die Männer zur Rede stellte, wurde er von den Männern bedroht. Die hinzu gerufenen Einsatzkräfte trafen vor Ort zwei Männer an, die direkt verbal aggressiv auf die Ansprache der Polizeibeamten reagieren. Bei der anschließend durchgeführten Personalienfeststellung in dem nahe gelegenen Wohnhaus kam ein dritter Mann hinzu. Auf die Aufforderung, sich auszuweisen, reagierte er mit der Einnahme einer Boxerstellung. Die beiden anderen Männer forderten nunmehr die Herausgabe ihrer Pässe. Sie zogen ihre Oberbekleidung aus und nahmen ebenfalls eine drohende Haltung ein. Nachdem die Streifenwagenbesatzung den Rückzug antrat und Verstärkung anforderten sollte der dritte Beteiligte in Gewahrsam genommen werden. Dabei leistete er erheblichen Widerstand. Nunmehr beteiligten sich auch die beiden anderen Männer an der Auseinandersetzung. Alle drei Männer wurden schließlich in Gewahrsam genommen. Darüber hinaus musste die Wohnungsinhaberin die Nacht im Gewahrsam verbringen, da sie zuvor einem Platzverweis nicht nachkam. Von den drei Tatbeteiligten wurden Blutproben entnommen.

Bei den Personen handelt es sich um lettische Staatsbürger im Alter zwischen 31 und 38 Jahren.

Ort
Veröffentlicht
27. September 2014, 03:16
Autor