Sag uns, was los ist:

SG-Rattengift im Wald ausgelegt?

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Eine 41-jährige Hundehalterin erstattete heute, 31.05.2012, bei der Solinger Polizei eine Strafanzeige nach dem Tierschutzgesetz. Die Frau ging am gestrigen Abend mit ihrer Labradorhündin am Kotterheidberg im Wald spazieren. Unterwegs fraß der Zweibeiner eine unbekannte Substanz, die etwas abseits im Laub lag. Zunächst dachte sich das Frauchen nichts dabei. Als ihr Hund aber plötzlich Schaum vor dem Maul hatte, unsicher ging und anfing mit den Zähnen zu knirschen, bemerkte sie etwas Bläuliches an den Lefzen. Noch am Abend suchte sie eine tierärztliche Notfallklinik auf. Aufgrund der gezeigten Symptome und der bläulichen Rückstände im Schaum sowie dem später Erbrochenen gingen die Ärzte davon aus, dass das Tier zuvor Rattengift zu sich genommen hatte. Dank der guten ärztlichen Behandlung befindet sich die Labradorhündin mittlerweile auf dem Wege der Besserung. Die 41-Jährige suchte im nachhinein mit Bekannten noch mal den Weg ab, konnte aber keine weiteren "Rattengiftköder" auffinden. Eine Beschilderung über eine mögliche Auslegung von Rattengift bestehe auch nicht. Die Polizei möchte mit dieser Meldung Hundehalter sensibilisieren und auf mögliche Gefahren aufmerksam machen. Zudem werden Zeugen gesucht, die das Auslegen der unbekannten Substanz beobachtet haben oder sonstige Angaben machen können. Hinweise nimmt die Kripo unter der Rufnummer 0202 / 284-0 entgegen.

Ort
Veröffentlicht
31. Mai 2012, 11:21
Autor
whatsapp shareWhatsApp