Sag uns, was los ist:

Dreistes Raubdelikt im Hauptbahnhof - Bundespolizei bittet um Hinweise

(ots) - Am heutigen Vormittag, direkt zu Beginn des

Berufsverkehrs, kam es im Wuppertaler Hauptbahnhof zu einem dreisten

Raub. Gegen 06.00 Uhr stand ein 25-jähriger Wuppertaler auf dem

Bahnsteig zu den Gleisen 4 und 5. Eine für ihn unbekannte männliche

Person sprach ihn an und bat um eine Zigarette. Als er dieser Bitte

nicht nachkam, griff der Unbekannte nach der Zigarette, die der

Reisende gerade angezündet in der Hand hielt. Als sie zerbrochen auf

den Boden fiel, schlug der Täter seinem Opfer mehrmals mit der Faust

ins Gesicht, trat ihm gegen das Schienenbein und entriss ihm seine

Tasche. Der Beschuldigte flüchtete über die Fußgängerbrücke in

Richtung Südstadt, wurde aber von seinem Opfer verfolgt. Plötzlich

kam der Täter wieder über die Treppe zurück, direkt auf sein Opfer

zu. Als er dies bemerkte, warf er seine Beute auf das Dach einer im

Hauptbahnhof stehenden S-Bahn. Nun gelang dem Täter die Flucht,

Fahndungsmaßnahmen der Landes- und Bundespolizei führten nicht zur

Ergreifung. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen am Schienbein und

am Kopf, lehnte aber einen Rettungswagen ab, will im aber im Laufe

des Tages einen Arzt aufsuchen. Die Tasche konnte dem Eigentümer

vollständig wieder ausgehändigt werden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

175 bis 180 cm groß, schwarze Haare, ca. 40 Jahre alt, bekleidet mit

einer schwarzen Jacke.

Weitere Hinweise zur Tat oder dem Täter bitte an die Bundespolizei

unter der Servicenummer 0800 / 6 888 000.

Ort
Veröffentlicht
14. Dezember 2009, 10:32
Autor
Rautenberg Media Redaktion