Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Widerstand bei Fahrzeugkontrolle-3 verletzte Polizeibeamte

(ots) - Wolfsburg, Hallesche Straße; 16.10, 14.29 Uhr; Im Rahmen einer Verkehrskontrolle kam es am Donnerstagnachmittag zu Widerstandshandlungen gegen die Polizei. Dabei wurden 3 Beamte verletzt. Um 14.29 Uhr sollte ein Audi in der Halleschen Straße angehalten und kontrolliert werden. Bei der Überprüfung des 22 Jahre alten Fahrers aus Wolfsburg hatte dieser keine Fahrzeugpapiere dabei. Während der Kontrolle flüchtete der Wolfsburger plötzlich zu Fuß. Als die Polizisten den Flüchtigen nach wenigen Metern einholten, konnte der Mann nur mit Mühe an der weiteren Flucht gehindert werden. Gegen die Festnahme und die weiterführenden Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand, so dass er gefesselt und zu dem Fahrzeug zurückgeführt werden musste. Am Fahrzeug angekommen kam die 38-jährige Mutter des Flüchtigen auf die Kollegen zu und beleidigte und bedrohte diese. Kurze Zeit später erschien auch die Schwester und versuchte den Festgenommenen von den Beamten wegzureißen. Weil die Situation weiter zu eskalieren drohte, wurden weitere Streifenwagen zur Verstärkung hinzugerufen. Mit der Verstärkung sollten der Beschuldigte, die 21-jährige Schwester und die Mutter zur Dienststelle verbracht werden. In diesem Moment kam auch der 46 Jahre alte Vater hinzu und schlug einem Beamten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Auch der Vater wurde daraufhin vorübergehend festgenommen. Alle Beteiligten wurden zur Dienststelle verbracht. Bei der Durchsuchung des PKW und der Wohnung des Audi-Fahrers wurden Betäubungsmittel aufgefunden. Dem Beschuldigten Fahrzeugführer wurde zudem eine Blutprobe entnommen und sein Audi beschlagnahmt. 3 Polizeibeamte wurden verletzt. Gegen die Beteiligten werden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Gefährdung im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Beleidigung, Bedrohung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden alle Beteiligten wieder entlassen.

Ort
Veröffentlicht
17. Oktober 2014, 12:00
Autor
Unserort Redaktion