Veröffentlicht
03. April 2013, 12:35
Polizei Wolfsburg
Abonnenten: 1

Sechs Delikte in einer Stunde - 30 Jähriger legt Serie hin

(ots) - Wolfsburg, Dieselstraße/Lerchenweg 03.04.2013, 04.40 Uhr

Wegen gleich sechs Delikte wird sich ein 30 Jahre alter Wolfsburger demnächst vor Gericht verantworten müssen. Es geschah am frühen Mittwochmorgen, als gegen 04.40 Uhr ein Notruf bei der Polizei einging, wonach es im Bereich der Dieselstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen sei. Eine 45 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Helmstedt war mit ihrem blauen VW Caddy auf der Dieselstraße aus Richtung Marie-Curie-Allee kommend in Richtung Lerchenweg unterwegs. Kurz vor der Abzweigung zur Käthe-Paulus-Straße wurde sie von einer männlichen Person in einem hell-farbenen Opel Combo trotz bestehenden Überholverbots mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholt. Hierbei streifte und beschädigte der Opel den Caddy der 45-Jährigen. Der Opelfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Da die 45-Jährige den Unfallflüchtigen aus den Augen verlor, alarmierte sie per Notruf die Polizei und begab sich zur Unfallaufnahme in die Heßlinger Straße. Als die Frau an der Polizeiwache eintraf ging ein weiterer Notruf bei der Polizei ein, dass es an einem Schnellimbißrestaurant im Lerchenweg zu einer Beleidigung und einer Körperverletzung gekommen sei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stellten sie einen 30 Jahre alten Mann fest, der auf dem Parkplatz umherlief und einen verwirrten Eindruck machte. Angestellte des Restaurantes und Zeugen identifizierten den Mann als den Übeltäter, der mit dem hellen Opel Combo gekommen war und eine 40 Jahre alte Angestellte des Schnellimbiss angegriffen und beleidigt hatte. Bei der Überprüfung des Mannes stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bracht 1,88 Promille an den Tag. Da der Mann keinerlei Ausweispapiere vorweisen konnte, wurde er zur Überprüfung seiner Person und zur Entnahme einer Blutprobe zur Dienststelle verbracht. Hierbei leistete er heftigen Widerstand. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 30 Jährige trotz bestehenden Fahrverbots, alkoholisiert mit dem Opel Combo unterwegs war, den Unfall mit der 45 Jahre alten Frau verursacht und sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Im Laufe des Vormittags erschien noch der 57 Jahre alte berechtigte Nutzer des Opel Combo und erstattete Anzeige wegen der unbefugten Ingebrauchnahme seines Fahrzeugs, denn der 30-Jährige hatte sich ohne Wissen des Berechtigten den Wagen genommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren trotz besteheden Fahrverbots, Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Trunkenheit, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand. Da der 30 Jährige sich nicht beruhigen wollte, durfte er den Morgen im Polizeigewahrsam verbringen.

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
03. April 2013, 12:35
Polizei Wolfsburg
Abonnenten: 1