Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Schlag gegen Computerkriminalität und unerlaubten Glückspiels in Spielhallen im Stadtgebiet Wolfsburg und dem Landkreis Helmstedt

(ots) - Wolfsburg / Landkreis Helmstedt

05.10.09, 10.00 - 18.00 Uhr

In einer koordinierten Aktion der Staatsanwaltschaft Braunschweig

und der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt wurden mit

Unterstützung der Verwaltungsbehörden aus der Stadt Wolfsburg und dem

Landkreis Helmstedt insgesamt 36 Spielhallen im Stadtgebiet Wolfsburg

und dem Landkreis Helmstedt überprüft. Bei der Aktion gegen

Computerbetrug und gegen illegales Glückspiel wurden insgesamt 100

Geldgewinnspielautomaten überprüft. 31 Automaten wurden zusammen mit

dem darin aufgefundenen Münzgeld sichergestellt. Nach Hinweisen aus

der Spielerszene auf manipulierte Software an Spielautomaten

eröffnete eine eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe im Zentralen

Kriminaldienst der Wolfsburger Polizei zunächst Ermittlungsverfahren

gegen sieben beschuldigte Spielhallenbetreiber. Verdachtsunabhängig

wurden heute gleich alle weiteren 29 Spielhallen im Stadtgebiet

Wolfsburg und im Landkreis Helmstedt überprüft.

An der Aktion waren insgesamt 112 Polizistinnen und Polizisten der

Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt und der Bereitschaftspolizei

Braunschweig beteiligt. Zusätzlich bekamen die Einsatzkräfte

Unterstützung durch 32 Mitarbeiter der jeweiligen Verwaltungsbehörden

und fünf Fachtechnikern eines Automatenherstellers. Den bisherigen

Untersuchungen der fünfköpfigen Ermittlungsgruppe "Spiel" zufolge,

besteht der Verdacht, dass durch eingesetzte Manipulationssoftware

die beschuldigten Spielhallenbetreiber mit den angemieteten

Geldgewinnspielautomaten ihre Einnahmen um das Zwei- bis

Zweieinhalbfache gesteigert haben. Dadurch wurde die gesetzlich

festgeschriebene Gewinnausschüttung für die Spieler um bis zu zehn

Prozent reduziert.

Um zehn Uhr vormittags nahmen die Einsatzkräfte zeitgleich an

allen Spielhallen ihre Positionen ein und begannen mit der

Überprüfung der Betriebe. Im Laufe des Tages wurden durch die

Fachtechniker sämtliche Automaten ausgelesen. Das endgültige Ergebnis

dieser Auslesung wird in der kommenden Woche erwartet. Die

Ermittlungen dauern an.

Ort
Veröffentlicht
05. November 2009, 17:18
Autor