Veröffentlicht
30. Mai 2013, 10:22
Polizei Wolfsburg
Abonnenten: 1

Polizei Wolfsburg: Nächtliche Sprühaktion am Hauptbahnhof kein friedlicher Protest

(ots) - Wolfsburg, Hauptbahnhof Fallersleben, Bahnhofstraße 30.05.13, 01.30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag wurden nach Farbschmierereien im Bereich des Wolfsburger Hauptbahnhofs und an der Fallersleber Bahnhaltestelle insgesamt zehn Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 28 Jahren vorübergehend festgenommen. Den polizeilichen Ermittlungen nach erfolgten die Sprühaktionen auf dem gepflasterten Bahnhofsvorplatz und am Gebäude des Hauptbahnhofs selbst. Auch im Bereich des Bahnhofs Fallersleben wurden frische Farbtags festgestellt. Die Beschuldigten aus Wolfsburg, Wolfenbüttel und der Samtgemeinde Brome äußerten sich bislang nicht zu den Vorwürfen.

Daraufhin leiteten die Beamten gegen die Tatverdächtigen ein Strafverfahren wegen gemeinschaftlicher Sachbeschädigung ein. Hans-Ulrich Podehl als Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt und Einsatzleiter für die Demonstrationen am 01. Juni: "Diese nächtliche Aktion der völlig schwarz gekleideten Beschuldigten sei kein friedlicher Protest gegen die vom Oberverwaltungsgericht Lüneburg genehmigte Demonstration am 1. Juni und stelle eine Straftat dar."

Den bisherigen Feststellungen nach wurde mit schwarzer und gelber Farbe gesprüht. Aufmerksame Zeugen beobachteten die Aktion gegen 01.30 Uhr und informierten schnell per Notruf die Polizei. Sämtliche Beschuldigte wurde daraufhin im Bereich der Bahnhofstraße in Fallersleben festgenommen. Zum Teil wurden an den Händen der Beschuldigten noch frische Farbanhaftungen festgestellt und zusätzlich Sprühdosen sowie Maskierung sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
30. Mai 2013, 10:22
Polizei Wolfsburg
Abonnenten: 1