Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Haftbefehl gegen dringend tatverdächtigen Hannoveraner erlassen

(ots) - Wolfsburg-Vorsfelde, Mühlenweg 16.11.15, 01.50 Uhr

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde am Vormittag durch einen Ermittlungsrichter des Wolfsburger Amtsgerichtes Haftbefehl gegen einen 41 Jahre alten Hannoveraner erlassen. Der 41-Jährige wurde in der Nacht zum Montag unmittelbar nach einem Gaststätteneinbruch in Vorsfelde in der Nähe des Tatorts festgenommen.

Eine aufmerksame Zeugin hatte um 01.50 Uhr die Polizei verständigt. Erste Beamte kamen gerade rechtzeitig, als der 41-Jährige aus einem Fenster der Gaststätte am Mühlenweg stieg. Nachdem er die Einsatzkräfte erkannt hatte, warf der Beschuldigte die gerade zuvor erbeuteten Sparfächer in Richtung der Polizisten und ergriff sofort die Flucht. Hierbei verfolgten die Beamten den Tatverdächtigen zu Fuß in die Straße Zum Osterfeuer. Als der 41-Jährige eine entgegenkommende Streife erkannte, übersprang er einen Zaun zu einem Privatgrundstück und lief in den rückwärtigen Teil des Besitzes, wo ihn die Beamten schließlich überwältigen und festnehmen konnten.

In seiner polizeilichen Vernehmung machte der einschlägig polizeibekannte Beschuldigte keine Angaben zu den Vorwürfen. Bei dem Tatverdächtigen wurden in der Nacht über 1.000 Euro Bargeld, Pfefferspray, ein Klappmesser und typisches Einbruchswerkzeug sichergestellt. Da in dem Schankraum ein Geldspielautomat brachial geöffnet und ein Sparkasten aus der Verankerung gerissen wurde, besteht die Vermutung, dass das sichergestellte Bargeld, das zu einem großen Teil aus Münzen besteht, aus dem Diebstahl stammt.

Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen Fluchtgefahr und Wiederholungsgefahr. Der Beschuldigte wurde im Anschluss in eine Haftanstalt in Braunschweig gebracht.

Ort
Veröffentlicht
17. November 2015, 13:04
Autor