Sag uns, was los ist:

Skispringer aus Winterberg in Top Form Moczarski und Himmelreich bauen ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus Der Skiklub Winterberg ging am ersten Septemberwochenende mit insgesamt sechs Athleten bei der 36. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentournee im Hochharz an den Start. Das 3. von insgesamt sechs Springen, fand am Samstag im niedersächsischen Braunlage statt. Bei guten Sprungbedingungen nahmen hier insgesamt 79 Skispringer verschiedener Altersklassen teil. Bei den Schülerinnen 11, konnte sich Charlotte Lauber gegen Ihre Konkurrentin Henrike Stoor vom Skiklub Wernigerode durchsetzen und erreichte auf der K40-Schanze Weiten von 19,5 und 20,0 Metern. Jonah Müller, der bei den Schülern 12/13 auf Rang sieben sprang, konnte sich innerhalb seiner Wettkampfsprünge steigern und landete bei 25 sowie 32 Metern. Ebenfalls auf der K40 ging Anna Himmelreich auf den Bakken. Sie verteidigte mit Sprüngen von 35 sowie 37 Metern ihre Führung in der Gesamtwertung der Klasse Si 12/13 und konnte sich hier in Braunlage ebenfalls den Tagessieg sichern. Nele Hennecke erreichte hier mit einer Weite von zweimal 20 Metern einen tollen vierten Rang. Auf der K58-Schanze überzeugte Lukas Nellenschulte. Er sprang an diesem Tag seiner starken Konkurrenz davon und gewann mit 55 und 57,5 Metern souverän. Auch Jolina Moczarski bot den zahlreich erschienenen Zuschauern zwei weite Sätze an und wurde auf den Brockenwegschanzen Zweitplatzierte. Somit bleibt sie auch weiterhin Führende in der Altersklasse der Schülerinnen 14/15/16. An dem darauffolgenden Sonntag wurde das 4. Springen dieser Wettkampfserie in Wernigerode durchgeführt. Hier ging zudem der Thüringer Skiverband an den Start. Die Teilnehmerzahl vom Vortag wurde so auf insgesamt 114 Sportler vergrößert. Vor heimischen Publikum, mitgereisten Eltern und den Augen ihrer verantwortlichen Trainer, Alfred Grosche und Dirk Drebs, konnten die Winterberger Springer erneut ihre Leistungen vom Vortag bestätigen. Charlotte Lauber sprang auf der erst am Wettkampftag eingeweihten K36-Schanze gleich zweimal auf 18 Meter und errang Platz 5. Ebenfalls auf der neuen Zwölfmorgental-Schanze am Start Jonah Müller. Er kam hier mit 22,5 und 22 Metern auf den siebten Rang. Nele Hennecke (17 m/17 m) und Anna Himmelreich (28 m/26 m), die beide in der gleichen Altersklasse gegeneinander antraten, erreichten hier die die Ränge sieben und eins. Anna bleibt somit auch nach dem 4. Springen der Nord-Westdeutschen Mattenschanzentour Trägerin des Leader-Trikots. Bei ergiebigem Dauerregen gelang es Jolina Moczarski sich mit weiten Sätzen von 52 und 54,5 Metern Rang drei zu sichern. Auch Sie baut so ihren Punktestand in der Gesamtwertung aus und bleibt Führende in der Altersklasse Si 14-16. Lukas Nellenschulte musste sich hauchdünn von seinen Teamkollegen des Westdeutschen Skiverbandes geschlagen geben und landete am Ende des Wettkampfes auf Rang fünf. Weitere Informationen und Ergebnisse unter
mehr 
KOMMENDE VERANSTALTUNGEN
In dieser Kategorie sind noch keine Veranstaltungen vorhanden. Lege jetzt eine VERANSTALTUNG an.