Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Tipps zu Bus und Bahn:

Tipps zu Bus und Bahn:

Dank an die hilfreichen MobilitätsPaten des RLG

Treffen in der Ferienwelt Winterberg

Wer nur selten Bus und Bahn nutzt oder schon länger nicht mehr mit diesen Verkehrsmitteln gefahren und daher unsicher ist, kann sich patente Hilfe holen: Die MobilitätsPaten des Regionalverkehrs Ruhr-Lippe (RLG) geben praktische Tipps rund ums Reisen mit dem Nahverkehr. Als Dank für ihren Einsatz hat die Ferienwelt Winterberg die Ehrenamtlichen jetzt eingeladen.

Ob Informationen zum Fahrplan oder zur besten Fahrkarte, zur Busfahrt mit dem Rollator oder zum nahtlosen Umsteigen, die MobilitätsPaten stehen den Bürgern in ihren Ortschaften mit praktischen Ratschlägen zur Verfügung. Sie erklären beispielsweise auch, was ein TaxiBus ist, wann der Bürgerbus fährt oder wie die elektronische Fahrplanauskunft EFA funktioniert.

Insgesamt 32 Ansprechpartner in 26 Städten und Dörfern des Hochsauerlandkreises und des Kreises Soest sind im Zuge des RLG-Projektes "mobil4you" im Einsatz, einige davon aus Winterberg. Und da das Modell so gut funktioniert, ist der RLG immer auf der Suche nach weiteren Paten.

"Mobilität entwickelt sich im ländlichen Raum zunehmend zu einem Stück Lebensqualität", so Tourismus-Direktor Michael Beckmann. "Daher ist der Einsatz der MobilitätsPaten so wichtig." Und Bürgermeister Werner Eickler ergänzt: "Sie nehmen Hemmschwellen und helfen, den Dschungel der Buslinien durchsichtiger zu machen. So unterstützen sie Menschen, wieder mobil zu werden."

Auch Anja Drewitz vom RLG-Verkehrsmanagement ließ es sich denn auch nicht nehmen, den freiwilligen Helfern persönlich ihre Anerkennung auszusprechen. Schließlich beraten sie die Bürger der jeweiligen Ortsteile umfassend nach deren individuellen Bedürfnissen - und das kostenlos. Jeder kann den Service nutzen: Kontakte der MobilitätsPaten gibt"s unter http://www.rlg-online.de.

In Winterberg machen sich Jörg Burmann für Altastenberg, Janina Cramer für Hildfeld, Jörg Hampel für die Kernstadt, Andreas Ott für Silbach, Johann und Elfriede Prost für Grönebach und Hans Michael Stiegelmeier für Neuastenberg verdient. Für Hallenberg Liesen ist Ursula Schüngel mit dabei.

Wer Interesse hat, selbst als MobilitätsPate aktiv zu sein, meldet sich unter info@rlg-online.de

oder Telefon 02961/970244 an. Regelmäßig finden kostenlose Schulungen statt.

Ort
Veröffentlicht
23. März 2018, 07:04
Autor