Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Großes Dankeschön an Winterberger Wanderführer

Karl Heinz Schmidt verabschiedet sich nach 17 Jahren in den Ruhestand

Mit seiner Leidenschaft fürs Wandern hat er unzählige „Schützlinge" angesteckt: Nun hängt Karl Heinz Schmidt den Wanderstock an den Nagel. Bei einer kleinen Feier verabschiedeten langjährige Weggefährten den verdienten Winterberger Wander-Führer in den Ruhestand.

Mit profunden Kenntnissen der Region, Humor und den richtigen Tipps hat Karl Heinz Schmidt seine Touren als echte Erlebnisse gestaltet. Viele Gäste und Einheimische hielten ihm die Treue und waren stets am Start, wenn er zu seinen abwechslungsreichen Streifzügen einlud.

„Seine" Zeit waren die Montag- und Donnerstagnachmittage: Zuverlässig wartete der pensionierte Polizist dann an der Handelsmann-Statue am Winterberger Marktplatz auf wanderlustige Begleiter. Mit den Gruppen hat er viele schöne Touren rund um die Kernstadt oder in die Winterberger Ortsteile unternommen, gespickt mit spannenden Geschichten von Land und Leuten, und meist von einer gemütlichen Einkehr gekrönt.

Nach dem Ausscheiden aus dem Beruf ist Karl Heinz Schmidt im „Unruhestand" siebzehn lange Jahre für die Tourist-Information im Einsatz gewesen: eine echte Winterberger Wander-Institution. Gesundheitliche Gründe zwingen ihn nun, im wahrsten Sinne des Wortes kürzer zu treten. „Es geht nicht mehr", bedauert er.

Alles Gute wünschen ihm seine Kollegen sowie Vertreter der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, verbunden mit einem großen Dankeschön für sein Engagement. Die Montags- und Donnerstags-Wanderungen übernehmen nun Edgar Gerlach und Walter Hoffmann. Treffen ist jeweils um 14.00 Uhr am Handelsmann (Marktplatz).

Karl Heinz Schmidt (Mitte) während der Verabschiedung mit Kollegen und Vertretern der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
25. März 2016, 00:00
Autor