Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Neubürger bedankten sich mit lukullischen Genüssen

Flüchtlingshilfe Windeck

Mit einem besonderen Danke schön für ihre deutschen Unterstützer und Helfer warteten Flüchtlinge auf, die im Windecker Ländchen leben. Für das monatliche Zusammentreffen der Flüchtlingshilfe im katholischen Pfarrheim in Dattenfeld hatten mehrere Frauen aus verschiedenen Ländern tagelang gekocht und servierten das Ergebnis jetzt im Pfarrheim. Insgesamt kamen rund 50 Personen zusammen und ließen sich die Köstlichkeiten aus Syrien, Armenien und dem Irak schmecken. Da gab es Jabrag (leckere Weinblätter, gefüllt mit Reis, Hackfleisch, Knoblauch und Zwiebeln), Malochia mit Hackfleisch, Knoblauch und Zimt, Schamburg (Hackfleisch mit Zwiebeln), Dolmar (Weißkohlröllchen mit Reis, Hackfleisch, Zwiebeln und Pfeffer gefüllt) oder Kapser (Hähnchenfleisch mit Kartoffeln oder Reis). Nach dem Essen kam mit dem Nikolaus noch eine Überraschung ins Pfarrheim, vor allem für die Kinder der Neubürger. Die erhielten nämlich alle eine große Tüte mit Süßigkeiten vom Heiligen Mann. Der Nikolaus war aber auch bei den Großen gefragt und musste sich mehrfach für Selfis mit den Flüchtlingen bereit erklären. Flüchtlingshelferin Lilo von Hugo, die sich stark für die Integrationsarbeit „Bewegung und Sprach" engagiert, verteilte Rosen an die Köchinnen und ihre Helferinnen. Dann stellte sie die Verdienste von Bernd Overhaus heraus, der sich zusammen mit seiner Frau Magret und vielen Helfern seit Jahren für die Integration der Flüchtlinge einsetzt. Von Hugo überreichte ihm einen Weihnachtswichtel. Anschließend kamen sich alle beim gemütlichen Beisammensein näher.

Für viele Selfies mit den Flüchtlingen musste der Nikolaus herhalten

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
24. November 2017, 00:00