Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Herausragendes Politkabarett beim Matineeverein

Frank Lüdecke mit seinem Programm "SCHNEE VON GESTERN" auf der Herchener Bühne

Der Matineeverein und seine Gäste durften sich freuen und stolz darauf sein, einen solch prominenten und mit Preisen überhäuften Kabarettisten, der spielend große Säle füllt, auf der Bühne des Herchener „Haus des Gastes" erleben zu dürfen. SCHNEE VON GESTERN so lautete sein neues Programm. Und bissig, aber nicht verbissen, Schlag auf Schlag, mit gut sitzenden Pointen, beleuchtete er die aktuelle politische Szene - und das Windecker Publikum ging lebhaft mit.

So stellte er fest, dass Frau Merkel sich eigentlich nicht für Politik interessiert, und so sähe ihre Politik auch aus. Als Anhängsel an die Wirtschaft wird reagiert: das 3-Liter Auto sollte die Vorgabe der Politik für die nahe Zukunft sein. Doch die deutsche Automobil-Industrie pocht auf „Artenvielfalt", u.a. mit den Spritfressenden SUV-Modellen. So wird die Gesetzgebung „outgesourct" und vorrangig an wirtschaftlichen und nicht an Klima-notwendigen Bedingungen ausgerichtet.

Politik sei ein „Ausbildungsberuf", um leichter in der Wirtschaft Fuß fassen zu können, konstatierte er, um u.a. den Wechsel des Herrn Pofalla zur Deutschen Bahn anzuführen, obwohl die DB ja schon genug Probleme habe. Der NSA-Skandal war natürlich auch Thema: „Barack Obama ist die Fortsetzung des Stasi-Chefs Erich Mielke mit anderen Mitteln".Sein Kommentar zur aktuellen Lage: „Von dem Geld, das bei der Bankenkrise verbrannt wurde, könnten wir spielend alle Flüchtlinge mitversorgen". Weniger ernst war sein Beleg zur Intelligenz der Masse: mit einer Tanzeinlage stellte er unter tosendem Beifall das weltweit erfolgreichste YouTube-Video „Gangnam-Style" vor.

Das Publikum war begeistert und erklatschte sich viele Zugaben, bis der Künstler schließlich seine Gitarre zusammenklappte (!) und die Bühne verließ!

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
18. September 2015, 00:00