Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Willich-Anrath: Ergebnis einer vorangekündigten Geschwindigkeitsmessung

(ots) -

Wie angekündigt, kontrollierte die Polizei am Mittwoch auf der K 17 (Clörath) in Willich-Anrath die Geschwindigkeit. Einsatzkräfte der Wache Willich und des Verkehrsdienstes waren zwischen 14:50 Uhr bis 17:10 Uhr vor Ort und kontrollierten die Einhaltung der dort mit 70 km/h vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit in beide Richtungen.

In Fahrtrichtung Süchteln waren 32 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs, zwei davon müssen wegen einer Geschwindigkeitsübertretung von mehr als 20 km/h mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen, die mindestens 60 Euro Geldbuße und einen Punkt zur Folge haben dürfte. 30 Fahrer konnten ihr zu schnelles Fahren mit einem Verwarngeld zwischen 10 und 30 Euro "büßen". In Fahrtrichtung Anrath waren während der Kontrolle neun Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs. In acht Fällen wurde der Verstoß mit einem Verwarngeld geahndet. Ein junger Kradfahrer aus Neersen dürfte eine längere und hoffentlich beeindruckende Erinnerung an seine Raserei behalten. Er wurde mit 150 Stundenkilometern, also mehr als doppelt so schnell wie erlaubt, gemessen. Da er noch in der Führerscheinprobezeit ist, wird er eine recht teure Nachschulung machen müssen. Diese verantwortungslose Raserei wird ihn mindestens 600 Euro Geldbuße sowie drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg kosten. Zudem erhielt er eine Anzeige, da das am Krad angebrachte Saisonkennzeichen abgelaufen war. Die Folge: Er musste sein Motorrad nach Hause schieben./ah (1561)

Ort
Veröffentlicht
05. November 2015, 12:21