Sag uns, was los ist:

(ots) Am Mittwochnachmittag, 22.01.2020, wurde der Polizei mitgeteilt, dass eine bislang unbekannte Person am Dienstagabend, 21.01.2020, versuchte, das verschlossene Holztor zur dazugehörigen Werkstatt des Jugendzentrums in der Flutstraße aufzubrechen. Von dort wäre man in die Räumlichkeiten zur Werkstatt und Kiosk gelangt. Offensichtlich wurde diese Person dabei gestört und konnte flüchten. Am nächsten Tag (22.01.2020) wurde der Schaden bemerkt und die Polizei verständigt. Bei der Tatortaufnahme erfuhren die Beamten, dass bereits am Abend zuvor in der Zeit von 21:35 - 21:50 Uhr der Hund eines Zeugen anschlug. Aus Richtung Abenteuerspielplatz hörte dieser Geräusche, als wenn jemand gegen eine Tür treten würde. Beim Hinüberleuchten zum Gebüsch bemerkte der Spaziergänger eine Person, die in Richtung des Haupteinganges des Abenteuerspielplatzes wegrannte. Die flüchtende Person soll 185 cm groß gewesen sein, eine dunkle Hose und eine Wollmütze getragen haben. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei beim Bemerken auffälliger Personen oder verdächtigen Beobachtungen, um sofortige Alarmierung: "Je früher wir eingeschaltet werden, desto eher können wir unsere Sofortmaßnahmen treffen" betont Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland. "Die Chance zur Ergreifung mutmaßlicher Täter ist dann umso größer." Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/PolizeiWHVFRI Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4500709 OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell
mehr