Sag uns, was los ist:

VW-Bus verunglückte im Wangerland

(ots) - (krh) Am Mittwochmorgen, etwa gegen 04.00 Uhr, hörte ein Zeuge in Waddewarden ein Quietschen und Knallen, was er aber nicht weiter zuordnen konnte. Als er dann einige Minuten später zur Arbeit fuhr, entdeckte er etwa 2 Kilometer entfernt auf der K 87 (Kilometer 67,4 in Fahrtrichtung Hohenkirchen) einen auswärtigen VW-Bus auf dem Dach im Straßengraben liegen. Der 37-jährige Zeuge informierte per Handy die Polizei und suchte das angrenzende Gelände und das Fahrzeug nach eventuell verletzten Personen ab. Er wie auch die kurz darauf eintreffenden Polizeibeamten konnten aber weder den Fahrer noch andere Fahrzeuginsassen auffinden. Über das Fahrzeugkennzeichen konnte der Halter des VW in Südoldenburg festgestellt und von Polizeibeamten dort gegen 06.00 Uhr befragt werden. Dass das Fahrzeug nicht mehr vor der Tür stand, hatte man noch gar nicht bemerkt. Der VW - Bus wurde anschließend von einem Abschleppunternehmer geborgen und von der Polizei sichergestellt. Im Zuge der folgenden Ermittlungen konnte dann am Mittwoch festgestellt werden, dass ein 25-jähriger aus dem Ort in Südoldenburg mit drei Bekannten (im Alter von 13, 14 und 22 Jahren) über die Autobahn bis zum Wilhelmshavener Kreuz und dann über Jever in Richtung Wangerland gefahren war. Dort habe der Fahrer offenbar in der Kurve die Gewalt über den VW-Bus verloren und war in den Graben gefahren. Alle vier Insassen wurden dabei glücklicherweise nur gering verletzt und waren dann zu Fuß zu einer Bekannten des Fahrers in Hohenkirchen gelaufen. Als man dann gemerkt hätte, dass man die Insassen des verunglückten Fahrzeuges suchen würde, habe sich der 25-Jährige telefonisch bei der Polizei gemeldet. In seiner anschließenden Vernehmung sagt der bereits amtsbekannte Mann umfangreich aus.

Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt nach erster Einschätzung ca. 10.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei in Jever dauern weiter an. Mögliche weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten sich unter den Rufnummern 04461 / 9211 - 0 oder 123 zu melden.

Ort
Veröffentlicht
25. August 2011, 13:07
Autor