Sag uns, was los ist:

Polizei Varel warnt vor Taschendieben und davor, Handtaschen unbeaufsichtigt zu lassen

(ots) - varel. Die Polizei in Varel beschäftigen derzeit einige angezeigte Taschendiebstähle. Am Montagnachmittag, 16.03.2015, kam es gleich zweimal zu Taschendiebstählen. In dem ersten Fall entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einer in einem Einkaufswagen abgelegten Handtasche eine Geldbörse nebst Bargeld, EC-Karte und diversen Ausweisen, in dem zweiten Fall wurde die Geldbörse aus einer geschulterten Handtasche entwendet. Es kam bereits Mitte Februar zu einem ähnlichen Vorfall. Alle Fälle ereigneten sich jeweils in Verbrauchermärkten in Varel.

Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Täter gezielt vorgehen, um in einem unbeaufsichtigten Moment an die Geldbörsen zu kommen und warnt davor, Geldbörsen bzw. Handtaschen unbeaufsichtigt zu lassen. "Geben Sie den Langfingern keine Chance!", betont Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland und gibt folgende Tipps:

Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse. Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.

Nähere Informationen finden Sie auch unter www.polizei-beratung.de

Ort
Veröffentlicht
18. März 2015, 14:04
Autor
Rautenberg Media Redaktion