Sag uns, was los ist:

Nachtrag zum versuchten Tötungsdelikt in Wilhelmshaven

(ots) - wilhelmshaven. Wie die Polizei bereits mitteilte, kam es am Dienstagvormittag, 03.11.2015, zu einem Polizeieinsatz im Stadtteil Fedderwardergroden.

Dort wurde gegen kurz vor 9 Uhr die Polizei zu einer Rettungswache gerufen, weil sich dort eine verletzte Frau in Behandlung gegeben habe. Es folgte ein Polizeieinsatz, bei dem sich nach den ersten polizeilichen Ermittlungen der Tatverdacht gegen den Ehemann des Opfers richtete.

Das gemeinsame Wohnobjekt des Ehepaars wurde schließlich durch Spezialkräfte betreten, die den 46-Jährigen leblos in dem Haus fanden. Ein anwesender Arzt stellte den Tod fest.

Nach erstem Sachstand wurden als Hintergrund für die Tat Beziehungsstreitigkeiten angenommen.

Der männliche Leichnam wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Oldenburg obduziert. Sowohl das Spurenbild am Tatort, als auch das Obduktionsergebnis ergeben keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung.

"Aufgrund der Gesamtumstände gehen wir nach jetzigem Ermittlungsstand davon aus, dass sich der 46-Jährige durch Stichverletzungen selbst getötet hat.", so Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland.

Ort
Veröffentlicht
04. November 2015, 16:45
Autor
Unserort Redaktion