Sag uns, was los ist:

Drei Verkehrsunfälle im Bereich Jever/Schortens am Mittwochnachmittag

(ots) -

(krh) Zwei Unfälle bei Einfahrt isn Gewerbegebiet Bullhamm

Gegen 15.45 Uhr kam es im Kreuzungsbereich "McDonalds" in Jever zu

einem Zusammenstoß zwischen einem 45-jährigen Radfahrer aus dem

Wangerland und einem 51-jährigen Pkw Fahrer aus Holtgast.

Der Pkw-Fahrer bog von der Landesstraße 813 in das Gewerbegebiet "Am

Bullhamm" ab und übersah dabei den Radfahrer, der ordnungsgemäß den

Radweg in Richtung Innenstadt Jever befuhr.

Bei dem Unfall zog sich der Zweiradfahrer Schürfwunden an Armen und

Beinen zu. Dank eines getragenen Sicherheitshelmes ging der Unfall

damit letztlich aber glimpflich für ihn aus.

Die Höhe des Sachschadens beträgt insgesamt ca. 1000 Euro

Ebenfalls an der selben Kreuzung kam es gute zwei Stunden später zu

einem erneuten Unfall. Ein 50-jähriger Urlauber aus Thüringen bog mit

seinem Pkw bei Regen und regennasser Fahrbahn aus dem Gewerbegebiet

"Am Bullhamm" auf die Landesstraße 813 nach Wangerland ein.

Dabei übersah er eine 18-jährige Motorrollerfahrerin aus dem

Wangerland, die auf der Landesstraße in Richtung Wangerland unterwegs

war.

Die vorfahrtsberechtigte Zweiradfahrerin konnte einen Zusammenstoß nur

durch eine Vollbremsung verhindern, geriet dadurch aber ins

Schleudern, stürtze und verletzte sich leicht am Knie.

Am Motorroller entsand offenbar kein Sachschaden

Unfall auf der B 210 in Ostiem mit vier Beteiligten und hohem

Sachschaden

Am 15.09.2010, gegen 16.30 Uhr, befuhren mehrere Fahrzeuge

hintereinander die Bundesstraße 210 in Richtung Schortens. An der

Ampelkreuzung in Höhe der Einmündung Plaggestraße mußte die Fahrzeuge

verkehrsbedingt bei "Rot" anhalten.

Der 46-jährige Fahrer eines Renault Klein-Lkws bemerkte das

verkehrsbedingte Anhalten des vor ihm fahrenden Pkw Audi zu spät und

fuhr trotz Notbremsung auf diesen auf.

Durch die Wucht des Auffahrens wurde der Pkw Audi auf einen Pkw

Renault und dieser wiederum auf einen Pkw Mazda geschoben. Der Pkw

Audi und der Pkw Renault wurden in Front- und Heckbereich erheblich

beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten durch

Abschleppunternehmen aus dem öffentlichen Straßenverkehr entfernt

werden.

Der 23-jährige Pkw Audi-Fahrer, der 47-jährige Pkw Renault-Fahrer und

die 31-jährige Pkw Mazda-Fahrerin wurden bei dem Unfall leicht

verletzt.

Der gesamte Sachschaden wurde auf ca. 22000 Euro geschätzt.

Ort
Veröffentlicht
16. September 2010, 12:39
Autor
Unserort Redaktion