Sag uns, was los ist:

(ots) Am frühen Freitagmorgen, 28.02.2020, kam es in der Gökerstraße, in Höhe der Flensburger Straße, zu einem Auffahrunfall mit Folgen. Ein 47-jähriger Fahrer eines Omnibusses fuhr gegen kurz nach halb acht nach jetzigem Sachstand aufgrund von Glätte auf einen verkehrsbedingt wartenden Pkw VW auf, in dem eine 41-Jährige Fahrzeugführerin war. Der Omnibusfahrer wurde leicht verletzt, er stand u.a. unter Schock. Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Gökerstraße, zwischen Peterstraße und Knorrstraße in Fahrtrichtung Norden bis um kurz nach 09 Uhr gesperrt. Diese für die Unfallaufnahme andauernden Sperrmaßnahmen stießen offenbar nicht auf die Akzeptanz aller kritisiert Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland: "Die am Unfallort eingesetzten Beamten beobachteten, wie sich mehrere Fahrzeugführer regelwidrig und damit die Verkehrssicherheit betreffend, äußerst fraglich verhielten!" Ein Verkehrsteilnehmer wendete entgegengesetzt der Fahrtrichtung im stockenden Verkehr, weitere überfuhren die schraffierte Sperrfläche bzw. die durchgezogene Linie um von der Gökerstraße in Richtung Süden in dem abgesperrten Bereich (Gökerstraße in Richtung Norden) zu fahren. Andere fuhren sogar an der Absperrung vorbei in den abgesperrten Bereich. Diese war mit einem quer auf der Fahrbahn stehenden Funkstreifenwagen, einem Bulli mit eingeschaltetem Blaulicht, für jeden sichtbar. "Wenn ein Einsatzfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht eine Einmündung, Kreuzung oder Fahrspur blockiert, dann ist das eine vorübergehende Streckensperrung, die notwendig ist, um polizeiliche Maßnahmen oder auch eine Personenrettung durchführen zu können" erklärt Papenroth. Die betroffene Verkehrsteilnehmerin bzw. Verkehrsteilnehmer muss dann einen anderen Weg zum Ziel wählen. Die Polizei betont außerdem, dass das Nichtbeachten von Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten einen Verstoß gegen § 36 StVO darstellt und wird mit 70 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg geahndet werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/PolizeiWHVFRI Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4533334 OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell
mehr