Sag uns, was los ist:

(ots) Demonstration in der Mainzer Straße, Wiesbaden, Mainzer Straße, 10.12.2019, (pl)Am Dienstag fand vor dem Umweltministerium in der Mainzer Straße in Wiesbaden eine von der Organisation "Land schafft Vertrauen" initiierte Veranstaltung mit mehreren Redebeiträgen statt. Zu der Demonstration erschienen rund 2.800 Teilnehmer mit etwa 1.500 Traktoren. Die Traktoren kamen aus verschiedenen Richtungen nach Wiesbaden angereist und wurden über fünf Sammelpunkte rund um Wiesbaden von der Polizei in Richtung des Veranstaltungsortes gelotst. Der Großteil der Traktoren wurde auf der Mainzer Straße zwischen Gartenfeldstraße und dem 2. Ring aufgestellt. Hierzu wurde die Mainzer Straße ab 08.30 Uhr zwischen dem Gustav-Stresemann-Ring und dem Siegfriedring in beide Richtungen voll gesperrt. Die verbleibenden Traktoren wurden auf dem 1. Ring und auf der Mainzer Straße stadtauswärts in Richtung Amöneburger Kreisel abgestellt. Aufgrund der anreisenden Traktoren kam es rund um Wiesbaden sowie auf den Anreisestrecken zu Verkehrsbehinderungen. In diesem Zusammenhang wurden auf der A 66 die Abfahrten Mainzer Straße und die A 671 ab der Boelckestraße stadteinwärts gesperrt. Da für die Busse in Richtung Mainzer Straße kein Durchkommen mehr war, wurden die betroffenen Buslinien umgeleitet. Am Rande der Demonstration kam es gegen 11.00 Uhr bei der Anreise der Traktoren im Bereich Ferdinand-Knettenbrech-Weg/ "Unterer Zwerchweg" zu einem Zusammenstoß zwischen einem Traktor und einem Lkw. Der bei dem Unfall verletzte Traktorfahrer wurde durch einen Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge wurden sichergestellt und ein Gutachter hinzugezogen. Für die Zeit der Unfallaufnahme sowie der Aufräum- und Bergungsarbeiten musste der Bereich um die Unfallstelle bis ca. 14.40 Uhr gesperrt werden. Der Beginn der Versammlung war um 11.00 Uhr vor dem Umweltministerium und endete mit dem letzten Redebeitrag um 14.50 Uhr. Die Traktoren haben nach der Veranstaltung die Heimfahrt angetreten. Hierbei kam es insbesondere im Stadtgebiet erneut zu Verkehrsbehinderungen. Der Einsatzleiter zieht eine positive Bilanz des heutigen Einsatzes und möchte ein Lob an alle Veranstaltungsteilnehmer sowie die von den Behinderungen betroffenen Verkehrsteilnehmer aussprechen. Die Zusammenarbeit mit den Veranstaltungsteilnehmern bzw. Traktorfahrern sowie mit den anderen beteiligten Organisationen und Behörden verlief reibungslos. Viele Bürgerinnen und Bürger sind offensichtlich auf den vorherigen Rat hin auf öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen. Auch dies trug zu dem guten Veranstaltungsverlauf bei. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/4464593 OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am 26.11.2019 kam es gegen 16.15 Uhr zu einem Auffahrunfall in der Wilhelmstraße. Die 2 beteiligten Fahrer waren aus ihrem Auto ausgestiegen und tauschten zwecks Schadensregulierung ihre Personalien aus. Kurz darauf näherte sich der 84jährige Wiesbadener in seinem DB, aus Richtung Kureck kommend. In Höhe Luisenstraße, noch kurz vor dem eigentlichen Auffahrunfall, fährt der 84jährige auf einen an der Ampel stehenden VW Sharan auf. Die 36jährige Sharan-Fahrerin aus Wiesbaden wird durch den Aufprall auf die linke Fahrspur geschoben. Sodann schiebt sich der DB auf die beiden stehenden Fahrzeuge des Auffahrunfalls und gleichzeitig in die Beifahrerseite eines 76jährigen Nissan-Fahrers aus Wiesbaden. Die Beteiligten des Auffahrunfalls - die 22jährige Ford Focus-Fahrerin aus Wiesbaden und der 45jährige VW Caddy-Fahrer aus Wiesbaden - wurden beide verletzt durch den Zusammenstoß mit dem DB, da sie sich gerade außerhalb ihrer Fahrzeuge befanden. Sie stürzten durch die Kollision. Die 22jährige wurde dabei leicht, der 45jährige wurde schwer verletzt. Vorsorglich wurden alle Unfallbeteiligten von Rettungskräften betreut. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden, der mit ca. 20000EUR beziffert wird. Während der Unfallaufnahme und Abschleppmaßnahme von 3 Fahrzeugen musste die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt werden, so dass es zu leichten Verkehrsbehinderungen kam. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Bargholz, PHKin und KvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (0611) 345-2132 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11815/4451405 OTS: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
mehr