Sag uns, was los ist:

(ots) /- Unfall mit drei Verletzten und überschlagenem Fahrzeug, Wiesbaden-Frauenstein, B42, Fahrtrichtung Rüdesheim, 15.03.2019, 11:55 Uhr (He)Heute Mittag kam es auf der B42 in Fahrtrichtung Rüdesheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Personen zum Teil schwerverletzt wurden und ein Gesamtschaden von circa 25.000 Euro entstand. Ersten Ermittlungen zufolge war eine 36-jährige Hyundai-Fahrerin gegen 12:00 Uhr auf der rechten Fahrspur in Richtung Rheingau unterwegs. Mit ihr im Fahrzeug saß eine 41-jährige Beifahrerin. In Höhe der Anschlussstelle Wiesbaden Frauenstein beabsichtigte eine 48-jährige BMW-Fahrerin auf die Bundesstraße aufzufahren. Hierbei verlor sie aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug und es kam zu einer Kollision mit dem auf der rechten Spur fahrenden Hyundai. Dieser schleuderte daraufhin nach links gegen die Fahrbahntrennung und landete auf dem Dach. Während dessen kam es noch zu einer Kollision mit dem Jaguar eines 63-Jährigen. Die zwei Insassinnen des Hyundai wurden schwerverletzt, jedoch nicht lebensgefährlich, in Krankenhäuser eingeliefert. Die BMW-Fahrerin wurde ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht, blieb jedoch leichtverletzt. An der Unfallstelle kam ein Gutachter zum Einsatz. Weiterhin wurden aus einem Polizeihubschrauber Übersichtsaufnahmen gefertigt. Mehrere Rettungsdienste sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Die Unfallaufnahme war gegen 15.15 Uhr beendet. Augenblicklich starten die Aufräumarbeiten und die Fahrzeuge werden abgeschleppt, sodass mit einer Aufhebung der Sperrung nach derzeitigem Stand in absehbarer Zeit zu rechnen ist.
mehr 
(ots) /- Ein niederländischer Reisebus, besetzt mit einer indischen Reisegruppe, befuhr gegen 23:40 Uhr die A3, aus Richtung Wiesbadener Kreuz, in Fahrtrichtung Mönchhofdreieck. Auf Höhe der Anschlussstelle Raunheim, und dort im Bereich einer Baustelle, lenkte der 66-jährige Busfahrer, aus bislang ungeklärter Ursache, den Bus gegen die provisorischen Betonfahrbahnteiler. Durch den Aufprall wurde der nunmehr zerstörte Bus nach links abgeleitet und blieb dort quer auf beiden vorhandenen Spuren liegen. Diverse Behälter, sowie die Kraftstofftanks, wurden aufgerissen und die Betriebsstoffe auf der gesamten A3 verteilt. Zwölf Teilnehmer der Reisegruppe, sowie der Busfahrer, wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Elf der verletzten Personen wurden angrenzenden Krankenhäusern zugeführt und dort ambulant behandelt. Die übrigen Teilnehmer der Gruppe wurden mit einem Bus der Feuerwehr Wiesbaden zu ihrem Zielort, einem Hotel in Offenbach, gefahren. Im Zuge der Aufräumarbeiten war die A3 bis gegen 03:00 Uhr, für etwa drei Stunden, vollgesperrt. Anschließend konnte jeweils eine Spur in beide Fahrtrichtungen freigegeben werden. Allerdings werden die Bergungsmaßnahmen voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern. Bei der Einsatzbewältigung waren bzw. sind weiterhin beteiligt: Die Feuerwehren des Main-Taunus-Kreises und Wiesbaden, mehrere Rettungsdienste, drei Polizeiautobahnstationen, sowie die Autobahnmeisterei Diedenbergen. Der Gesamtschaden wird vorläufig auf ca. 200.000EUR beziffert.
mehr