Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
20. Ausbildungsbörse

20. Ausbildungsbörse am 17. März 2018

In 4 Schritten zum Traumjob! So geht's:

Information-Bewerbung-Vorstellung-Ausbildung

Bereits zum 20. Mal findet am 17. März 2018 in Bergneustadt in der Sporthalle Bursten die alljährliche Ausbildungsbörse statt.

Schülerinnen und Schüler haben hier die Möglichkeit, sich einen Überblick über die verschiedenen Berufsbilder zu verschaffen. Auch die Stadt Wiehl wird mit einem Info-Stand und ihren Auszubildenden und Ausbildern vertreten sein. Für das Rathaus in Wiehl gilt:

Eine Ausbildung = Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Der Kontakt zum Rathaus beschränkt sich für viele Jugendliche zunächst einmal darauf, den Personalausweis oder Reisepass zu beantragen oder die notwendigen Unterlagen zum Erwerb des Führerscheins einzureichen.

Darüber hinaus ist noch bekannt, dass standesamtliche Trauungen hier vorgenommen werden.

Eine moderne Kommunalverwaltung ist aber in vielen Bereichen des täglichen Lebens in unterschiedlicher Art und Weise für die Bürgerinnen und Bürger tätig.

Derzeit sind ca. 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Stadt Wiehl beschäftigt, die in zehn unterschiedlichen Fachbereichen und zusätzlichen Abteilungen ein breites Aufgabenspektrum erledigen.

So hält die Stadt Wiehl Kindertagestätten und Jugendeinrichtungen vor, unterhält Schwimmbäder und eine Eissporthalle und betreibt zahlreiche weitere Sportstätten.

Vielfältige Betreuungs- und Beratungsangebote für Jung und Alt werden bereitgehalten.

Mit unseren Partnern wie der Musikschule der Homburgischen Gemeinden und dem Wiehler Kulturkreis wird ein umfangreiches Kulturangebot für jeden Geschmack vorgehalten, dass durch die städtischen Büchereien ergänzt wird.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofs und der Gärtnerkolonne sorgen für ein gepflegtes Stadtbild, unterhalten Wege und Straßen und führen den Winterdienst durch.

Mit einem Auszahlungsvolumen von rund 72 Mio. € ist die Stadt Wiehl darüber hinaus auch ein wichtiger Partner für Handel und Handwerk in der Region, der mit zahlreichen Aufträgen insbesondere im Baubereich dazu beiträgt, Arbeitsplätze zu erhalten oder gar neu zu schaffen.

Alles das muss verwaltet, organisiert und im Rahmen der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel bewirtschaftet werden.

Dabei sind zahlreiche gesetzliche Vorschriften und Regelungen zu beachten.

Für die Stadt Wiehl ist es wichtig, im Umgang mit ihren Kunden (also den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt) den Mensch nicht aus dem Blickpunkt zu verlieren und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl zu verfahren.

Der direkte Kontakt mit den Menschen vor Ort ist dabei einer der interessantesten Aspekte unserer täglichen Arbeit.

Hierfür benötigt die Stadt Wiehl qualifiziertes und engagiertes Personal.

Mit einer Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten bzw. dem Studium an der Fachhochschule Köln im Bachelor Studiengang Kommunaler Verwaltungsdienst wird eine fundierte und qualifizierte Ausbildung angeboten, die es aufgrund einer breitgefächerten Ausrichtung ermöglicht, in den unterschiedlichen Aufgabenbereich einer Kommunalverwaltung tätig zu werden.

Dadurch erfolgt keine Festlegung in eine bestimmte Richtung sondern es können eine Vielzahl von Tätigkeiten ausgeführt werden, wobei persönliche Stärken und Neigungen bei einem späteren beruflichen Einsatz Berücksichtigung finden können.

Mit einem Bachelorabschluss können innerhalb der Verwaltung bei entsprechender Eignung Führungspositionen als Fachbereichsleiter/in oder stellvertretende/r Fachbereichsleiter/in besetzt werden.

Gleiches gilt für Verwaltungsfachangestellte, wenn eine Fortbildungsmaßnahme zur/zum Verwaltungsfachwirt/in absolviert wurde.

Die Stadt Wiehl bietet für den Ausbildungsbeginn 2019 folgende Ausbildungsplätze an:

  • Verwaltungsfachangestellte/r
  • Straßenwärter/in

Ausbildung Verwaltungsfachangestellte/r

Die Ausbildungsdauer zur/zum Verwaltungsfachangestellten beginnt je nach Lage der Sommerferien in NRW zum 01.08. oder 01.09. eines jeden Jahres und beträgt 3 Jahre.

Der theoretische Ausbildungsabschnitt gliedert sich in zwei Bereiche.

Die dienstbegleitende Unterweisung findet im Studieninstitut für kommunale Verwaltung (einmal wöchentlich einschließlich der Zwischen- und Abschlussprüfung) und der Berufsschulunterricht am Berufskolleg in Köln (Blockunterricht) statt.

Die Fächer der dienstbegleitenden Unterweisung beinhalten z.B. Organisation der Kommunalverwaltung, Kommunalrecht, Kommunale Kosten- und Leistungsrechnung, Kommunale Abgaben und Finanzmanagement, Personalwesen u.v.m.

Die praxisbezogene Unterweisung wird bei der Stadt Wiehl absolviert.

Die Ausbildung erfolgt insbesondere in den 10 Fachbereichen.

Ausbildung Straßenwärter/in

Auch hier beginnt die Ausbildungsdauer zur/zum Straßenwärter/in je nach Lage der Sommerferien in NRW zum 01.08. oder 01.09. eines jeden Jahres und beträgt 3 Jahre.

Die fachpraktische Ausbildung wird auf dem Bauhof der Stadt Wiehl durchgeführt.

Straßen, Geh- und Radwege und Parkplätze sowie die dazugehörigen Grünflächen und Straßenbauwerke wie z.B. Brücken müssen regelmäßig kontrolliert, gewartet und instand gehalten werden, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Straßenwärter/innen stellen z.B. Gefahrenquellen wie Schlaglöcher, verblasste Markierungen oder bröckelnde Fahrbahnränder fest. Beschädigte oder abgenutzte Stellen setzen sie instand. Sie säubern verschmutzte Fahrbahnen. Außerdem reinigen und warten sie Entwässerungseinrichtungen, stellen Verkehrszeichen auf, bessern Fahrbahnmarkierungen aus, schneiden Bäume und Sträucher zurück und mähen Grünstreifen. Zur Ausbildung gehört auch das Absichern von Baustellen und Unfallstellen und der Räum- und Streudienst im Winter.

Die theoretischen Ausbildungsabschnitte werden in der Berufsschule des Berufskolleg Ulrepforte in Köln vermittelt. Zudem erfolgt eine Ausbildung auf einem Lehrbauhof und eine Teilnahme an weiteren Lehrgängen in überbetrieblichen Einrichtungen.

Die Ausbildung umfasst auch den Erwerb des Führerscheins der Klassen C/CE.

Einstellungsvoraussetzung für beide Ausbildungsberufe ist mindestens der Hauptschulabschluss und ein erfolgreich absolviertes Auswahlverfahren incl. Einstellungstest und einem Vorstellungsgespräch. Zudem muss die gesundheitliche Eignung gegeben sein und ein einwandfreies Führungszeugnis vorgelegt werden.

Ausbildungsvergütung:

Die Ausbildungsvergütung ergibt sich aus den Entgelttabellen des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVöAD) und beträgt derzeit:

  • im ersten Ausbildungsjahr: 918,26 €
  • im zweiten Ausbildungsjahr: 968,20 €
  • im dritten Ausbildungsjahr: 1.014,02 €.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt aktuell 39,00 Std.

Vermögenswirksame Leistungen i.H.v. 13,29 € monatlich werden bei Vorlage eines VL-Vertrages gewährt.

Eine Sonderzuwendung wird zusätzlich im November eines jeden Jahres gezahlt.

Jährlich wird ein Lernmittelzuschuss i.H.v. 50,- € gezahlt.

Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung steht dem Auszubildenden eine Abschlussprämie von 400,- € zu.

Falls Sie Interesse an einer Ausbildung bei der Stadt Wiehl haben, richten Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (incl. tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse usw.) bis zum 20.07.2018 an:

Stadt Wiehl, Der Bürgermeister, Personalabteilung, Bahnhofstr. 1, 51674 Wiehl

Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen der Personalabteilung gerne zur Verfügung.

Herr Frank Diesem Tel.: 02262/99-245

Mail: f.diesem@wiehl.de

und

Frau Kerstin Clemens Tel.: 02262/99-246

Mail: k.clemens@wiehl.de

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
16. März 2018, 06:42
Autor
Rautenberg Media Redaktion