Sag uns, was los ist:

(ots) /- Der Löschzug Alt-Wetter wurde am Samstag um 14:10 Uhr zu einer Hubschrauberlandung in der Freiheit alarmiert. In einem Wohnhaus in einer Straße in der Freiheit war es zu einem medizinischen Notfall mit einem Kleinkind gekommen. Da die vor Ort anwesenden Rettungskräfte das Kind eventuell mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus transportieren wollten, wurde Christoph 8 aus Lünen angefordert. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte sperrten, in Zusammenarbeit mit der Polizei, die Kaiserstraße vor dem Rathaus ab und ließen den Hubschrauber dort landen. Nach der Behandlung vor Ort wurde das Kind mit dem Rettungswagen in ein Bochumer Krankenhaus transportiert und der Hubschrauber hob wieder ab. Die ausgerückten zehn Einsatzkräfte konnten den Einsatz nach einer guten Stunde beenden. Während der Dauer der Sperrung wurden die Einsatzkräfte von einer Anwohnerin, als Dank für die geleistete Arbeit, mit Süßigkeiten versorgt. Als das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug gerade einrücken wollte kam der nächste Einsatz. In der Mühlenfeldstraße sollte sich eine Person hinter verschlossener Wohnungstür befinden. Die Einsatzfahrt konnte allerdings abgebrochen werden, weil die Person selbstständig die Tür öffnete. Die Löschgruppe Grundschöttel wurde um 17:57 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsmitteln auf der Grundschötteler Straße alarmiert. Aus ungeklärter Ursache war eine Fahrerin mit ihrem Roller gestürzt und dabei leicht verletzt worden. Die Person wurde durch den Rettungsdienst in ein naheliegendes Krankenhaus transportiert. Durch die ausgerückten Einsatzkräfte wurden auslaufende Betriebsmittel abgestreut. Das kontaminierte Bindemittel wurde anschließend durch den Stadtbetrieb wieder aufgenommen und der ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich, sodass der Einsatz nach einer guten Stunde beendet werden konnte. Das beigefügte Bildmaterial darf unter der Nennung "Feuerwehr Wetter (Ruhr)" gerne verwendet werden.
mehr