Sag uns, was los ist:

Schulwegtraining zur weiterführenden Schule

(ots) - (CK) - Liegt die Urlaubsreise schon hinter

Ihnen und Ihr Nachwuchs genießt noch die letzten Ferientage?

Dann sollten Sie jetzt die Zeit nicht nur nutzen, um Bücher, Hefte

und Stifte für das neue Schuljahr zu besorgen, sondern auch den

Schulweg Ihres Kindes organisieren.

Gerade auf ehemalige Viertklässler kommt mit dem Wechsel zur

weiterführenden Schule eine völlig neue Situation zu, verbunden mit

längeren Schulwegen, oftmals quer durch die Stadt.

Damit die neuen Anforderungen für Ihr Kind nicht zur Überforderung

werden und es auch in der künftigen Verkehrsumgebung das Ziel sicher

erreicht, empfiehlt die Polizei, rechtzeitig den neuen Schulweg

gemeinsam zu trainieren.

Genau das haben heute 12 ehemalige Schülerinnen und Schüler von

Gütersloher Grundschulen gemeinsam mit ihren Eltern erstmals unter

professioneller Anleitung von zwei Verkehrssicherheitsberatern der

Polizei in Gütersloh gemacht.

Die Vorsitzende der Kreisschulpflegschaft, Frau Edith Mathmann,

hatte vor den Ferien alle Gütersloher Grundschulen angeschrieben und

ihnen das Angebot dieser gemeinsamen Aktion von Kreispolizeibehörde

und Kreisschulpflegschaft e.V. unterbreitet.

Die Resonanz war leider enttäuschend, als trotz zwölf

eingegangener Anmeldungen am ersten Trainingstag, dem 23. August,

gerade einmal drei Kinder und ihre Mütter am Treffpunkt, der

Grundschule Pavenstädt, erschienen - was in Anbetracht strömenden

Regens verzeihlich sein mag. Am zweiten Tag ging es dann bei

strahlendem Sonnenschein mit 11 Kindern und 7 Eltern weiter.

Nach einem Check, ob der Fahrradhelm richtig sitzt, wurde zunächst

vor Ort auf dem Schulhof der Grundschule Pavenstädt das Thema "Toter

Winkel" am LKW der Jugendverkehrsschule der Stadt Gütersloh geübt und

das neu Erlernte sofort in der Praxis angewandt. Gemeinsam ging es

auf Tour. Das richtige Überqueren der großen Kreuzungen am Ring stand

dabei am ersten Tag ebenso im Vordergrund wie die Nutzung des

richtigen Radweges auf der rechten Fahrbahnseite.

Am zweiten Tag gab es eine weitere Übungseinheit: Eine gemeinsame

Fahrt mit dem Rad in die Innenstadt, wobei Verkehrssicherheitsberater

Ludger Brand die Gruppe immer wieder anhalten ließ, um Details der

Verkehrssituation kindgerecht zu erläutern. Auch die mitfahrenden

Eltern konnten anhand seiner ausführlichen Darstellungen noch etwas

lernen!

Das Training wird noch bis Ende der Woche fortgesetzt. Morgen wird

der Schulweg rund um die Anne-Frank-Schule geübt, insbesondere das

Linksabbiegen und die Vorfahrtsregel "Rechts-vor-Links".

Den Abschluss bildet am Freitag eine gemeinsame Fahrt von der

Grundschule Pavenstädt zum Städtischen Gymnasium in der Innenstadt -

dann sind die Kinder so fit im Verkehr, dass sie vorfahren und den

beiden Verkehrssicherheitsberatern der Gütersloher Polizei den

sichersten Weg dorthin zeigen können.

Die Trainings werden abgerundet mit nützlichen Tipps von der

Polizei zur richtigen Kleidung für den Schulweg. Mit geringem Aufwand

und etwas kreativem Geschick kann man zum Beispiel Tornister und

Rucksäcke im Dunkeln besser sichtbar machen - denn leider ist längst

nicht jeder Schulrucksack mit Reflexmaterial versehen. Nützliche

Sicherheitsartikel bietet die Geschäftsstelle der Verkehrswacht

Gütersloh in der Moltkestraße 25 (2. Etage, vormittags geöffnet).

Über alle Artikel finden Sie im Internet Informationen auf der

homepage der Verkehrswacht Gütersloh e.V.

(http://www5.vwgt.de/de/inhalt/sicherheitsartikel/). Mit allen

Fragestellungen rund um das Thema "Verkehrssicherheit" können Sich

gern an die Verkehrssicherheitsberater der Polizei wenden (Tel.:

05241 / 869-0).

Ort
Veröffentlicht
25. August 2010, 06:17
Autor