Sag uns, was los ist:

Lange mussten die Siersdorfer Jecken warten, doch nun war es endlich soweit, sie haben neue Tollitäten... Und was für welche... Das neue Dreigestirn wurde mit Spannung erwartet und hatte am Ende der Proklamation die Herzen im Sturm erobert. Doch am Anfang des Abends standen die Kleinsten im Mittelpunkt. Die Tanzgruppe „Wilde Hühner“ war der beste Eisbrecher, den man sich wünschen konnte. Bei Pippi Langstrumpf wurden selbst die älteren Gäste wieder an ihre Kindheit erinnert und sofort danach wurde weiter getanzt. Die kleine Garde „Sternschnuppen“ brachte ihren Premierentanz für die neue Session auf die Bühne im Saal Thoma. Anschließend traute sich Felix Tetz in die Bütt und konnte mit seiner Rede für viele Lacher sorgen. Und dann kam der Höhepunkt des Abends... Das neue Dreigestirn hielt Einzug in den vollbesetzten Saal. Prinzessin Johanna (Meurer), Jungfrau Lena (Königs) und Bäuerin Julia (Schodler) genossen mit ihrem Gefolge den langen Weg durch die Menge zur Bühne. Guido Keusch (1. Vorsitzender der IGR) stellte alle einzeln vor und proklamierte anschließend Prinzessin, Jungfrau und Bäuerin. Nachdem Siersdorf wieder ein Dreigestirn hat und außerdem noch ein äußerst attraktives dazu, konnten sich alle im Saal auf die Darbietungen der neuen Tollitäten freuen. Schwungvoll und charmant führten die drei durch „ihr“ Programm und sangen ihre Sessionslieder mitsamt der Choreografie des Gefolges, welche alle Zirkusdirektoren waren. Nach diesem gelungenen Auftritt kam auch das Solomariechen der IGR zu ihrem fulminanten Tanz. Manch einer im Saal staunte über die Gelenkigkeit und Kondition von Melissa Plum. Und es sollte noch lange nicht ruhiger zugehen, denn die Dudelsackgruppe aus Heistern erfreute alle mit ihren einzigartigen Musikstücken. Schließlich kam der „geheime Programmpunkt“ dann auf die Bühne und ließ dabei kein Auge trocken. Die Väter und Mütter der Prinzessin, Jungfrau und Bäuerin hatten heimlich einen Tanz einstudiert, den sie nun vor großem Publikum aufführten, obwohl mit Rollatoren ausgestattet, mehr gesessen, als das Tanzbein geschwungen wurde. Nichtsdestotrotz war für alle dies eine wirklich originelle Überraschung. Das Singen sollte allerdings auch nicht zu kurz kommen und so brachte der MGV Gemischter Chor die Jecken im Saal zum Mitsingen und Schunkeln. Nachdem sich im letzten Jahr die Tanzgruppe „Zicken“ quasi aufgelöst hatte, war schon wenig später klar, dass es einen Neuanfang geben würde. Es hatten sich fast 20 Mädels im Alter von 15 bis Mitte 30 zusammen gefunden und eine neue Showtanzgruppe gegründet. Die „Red Diamonds“ hatten nunmehr an diesem Abend ihre Premiere. Bereits mach den ersten Takten war die Nervosität verflogen und auch der Saal war begeistert, als zu spanischer Musik die Bühne gerockt wurde. Als Abschluss sangen die „Zuckerpuppen“ kölsche Lieder zum Mitsingen, bevor sich zum großen Finale alle Auftretenden auf der Bühne zum traditionellen „In unserem Veedel“ versammelten. Sitzungspräsident Alois Endres, der durch den Abend geführt hatte, dankte allen Teilnehmern für den rundum gelungenen Abend. Alle waren sich sicher, dass sie mit Johanna, Lena, Julia und dem Zirkusgefolge sicherlich eine tolle Session vor sich haben.
mehr