Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Versuchter Suizid oder Unfall?

(ots) - Am Sonntag Abend bemerkte der Lokführer einer

Eurobahn östlich des Werler Bahnhofs einen Mann neben den Schienen.

Die Eurobahn war um 21.44 Uhr in Richtung Soest abgefahren und hatte

auf etwa 60 km/h beschleunigt. Als der Zug direkt neben dem Mann war,

verspürte der Lokführer einen Schlag und leitete sofort eine

Notbremsung ein und kam in Höhe der Schützenstraße zum Stillstand.

An dem Zug wurde eine Wischspur gefunden, so dass ein Zusammenprall

mit dem Mann nicht ausgeschlossen werden konnte. Die Bahnstrecke

wurde gesperrt und umfangreiche Suchmaßnahmen durch die heimische

Polizei, die Bundespolizei und den Notfallmanager der Bahn

eingeleitet. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Die

Suchaktion verlief allerdings negativ, so dass die Bahnstrecke kurz

nach Mitternacht wieder freigegeben werden konnte.

Die Polizei bittet Zeugen, die am Abend östlich des Bahnhofs einen

Mann gesehen haben oder sonstige Angaben zu dem Vorfall machen

können, sich unter Telefon 02922-91000 zu melden. (ws)

Ort
Veröffentlicht
15. März 2010, 13:21
Autor