Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Hirschberg/Weinheim/Viernheim: Kleidung für 6.000 Euro mit gestohlener Scheckkarte eingekauft / 19-Jährige Tatverdächtige geschnappt / Weitere Portmoneediebstähle und ein Versicherungsbetrug aufgeklärt

(ots) - Eine 19-jährige

Scheckkartenbetrügerin ging jetzt den Beamten des Polizeipostens

Schriesheim in Baden-Württemberg und den Ermittlern des

Betrugskommissariats Bergstraße ins Netz.

Die junge Frau steht in dringendem Verdacht, Mitte Oktober in

einem Hotel in Hirschberg-Großsachsen die Handtasche der

Hotelbetreiberin gestohlen zu haben.

Tags darauf soll sie mit der Scheckkarte, die sich in der

Handtasche befunden hatte, im Viernheimer Rhein-Neckar-Zentrum in 25

Fällen Kleidungsstücke für rund 6.000.- Euro gekauft haben.

Darüber hinaus ermittelt die Schriesheimer Polizei in vier

weiteren Fällen gegen die 19-Jährige. Sie soll im November 2009 in

einem Einkaufsmarkt in Weinheim Geldbörsen aus Kundenhandtaschen

gestohlen haben. Der Schaden kann bislang noch nicht exakt beziffert

werden.

Die Kripo in Heppenheim konnte der jungen Frau im Zuge der

Ermittlungen noch einen Versicherungsbetrug nachweisen. Die

19-Jährige hatte im Oktober 2008 bei der Ermittlungsgruppe in

Viernheim Anzeige erstattet. Angeblich war ihr Mobiltelefon gestohlen

worden. Jetzt kam heraus, dass sie die Diebstahlsgeschichte erfunden

hatte, um die Versicherung zu prellen. Ein Verfahren wegen

Vortäuschens einer Straftat wurde eingeleitet.

Auf die Spur der Tatverdächtigen kamen die Beamten aufgrund einer

Aussage ihres ehemaligen Lebensgefährten.

Demnach war der Zeuge mit seiner damaligen Freundin am 19. Oktober

2009 in Großsachsen unterwegs. Spät abends hatten beide die Absicht,

von einem Hotel aus ein Taxi für die Heimfahrt zu rufen. Die

Hotel-Chefin hatte dem Paar gestattet, bis zum Eintreffen des Taxis

an der Rezeption zu warten.

Die Hilfsbereitschaft der Hotel-Eignerin hatte sich die

Tatverdächtige in einem unbeobachteten Moment zu Nutze gemacht.

Gerade als ihr Lebensgefährte und die Frau kurzfristig den Raum

verlassen hatten, schnappte sie sich deren Handtasche, die hinter dem

Tresen abgelegt war. Die Geschädigte hatte erst später den Verlust

ihrer Handtasche bemerkt und Anzeige bei der Polizei erstattet.

Bei der Durchsuchung der Wohnung der Tatverdächtigen wurden alle

gestohlenen Geldbeutel aufgefunden und sichergestellt. Die mit der

Scheckkarte der Hotelbetreiberin erworbenen Waren wurden von ihr

ausgehändigt.

In ihrer ersten Vernehmung legte die 19-Jährige ein Geständnis ab.

Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde sie wieder auf

freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe vorlagen.

Ort
Veröffentlicht
08. Dezember 2009, 11:20
Autor