Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Neues aus Weimar

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Radfahrerin gestürzt

Eine Radfahrerin (65) fuhr am Sonntagvormittag auf der Coudraystraße in Richtung Erfurter Straße. Aufgrund eines Fahrfehlers kam sie hier ins Straucheln und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei erlitt sie eine Kopfplatzwunde und wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik nach Weimar gebracht.

Aufgefahren

Eine 41-jährige Frau fuhr mit ihren Pkw Toyota am Sonntagnachmittag auf der Bundesstraße 7 von Weimar in Richtung Erfurt. An der Einmündung zum Gewerbegebiet U.N.O. bemerkte sie zu spät, dass ein Pkw Opel seine Geschwindigkeit verringert hatte, da die Ampel auf Gelb umschaltete. Sie fuhr in der Folge auf den Opel auf. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 4500 Euro.

Ampel schaltete sich aus

Auf der Rainer-Maria-Rilke-Straße fuhr am Sonntagabend, gegen 20:00 Uhr, ein 64-jähriger Mann mit seinem Pkw VW Touran in Richtung Berkaer Straße und wollte die Kreuzung bei grün überqueren. Zu diesen Zeitpunkt schaltete sich jedoch die Ampelanlage aus. Der 64-jährige fuhr trotzdem weiter und stieß im Kreuzungsbereich mit einem Pkw Ford zusammen welcher aus Richtung Gelmeroda kommend, auf der Berkaer Straße unterwegs war. Beide Fahrer blieben unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand in Gesamtschaden von circa 4500 Euro.

Wildunfall

Zu einen Schaden von circa 2500 Euro kam es bei einem Wildunfall am Sonntagabend gegen 20:45 Uhr zwischen Döbritschen und Vollradisroda im Weimarer Land. Ein 20-jähriger Fahrer eines Pkw Opel konnte trotz eingeleiteter Bremsung einen Zusammenstoß mit einem Reh nicht mehr verhindern. Dieses wurde in den rechten Straßengraben geschleudert und musste im Anschluss von einem Jäger erlöst werden.

Ort
Veröffentlicht
29. April 2019, 10:55
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!