Sag uns, was los ist:

Schulfest diesmal mit internationalem Flair Gesamtschule, Geflüchtete, Flüchtlingsinitiative und Partnerschaftsgesellschaft gestalten gemeinsam ein Fest der Kulturen Nicht nur örtlich sind die Gesamtschule und die geflüchteten Menschen vieler Nationen durch die gemeinsame Unterbringung im Kombibau an der Martin-Luther-Straße zusammengerückt. Am 13. September wollen Schüler, Lehrer und Förderverein der Gesamtschule gemeinsam mit den Geflüchteten und Vertretern der Flüchtlingsinitiative, der Partnerschaftsgesellschaft Weilerswist sowie den Ansprechpartnern für Integration der Gemeindeverwaltung ein großes Fest der Nationen feiern, zu dem alle Bürger der Gemeinde herzlich eigeladen sind. Seit Monaten wird das große Fest vorbereitet, das von 16 bis 21 Uhr im Forum und auf dem Schulhof der Gesamtschule stattfinden wird. Die Gesamtschule wird vornehmlich das Bühnenprogramm im Forum gestalten. Musikalische Highlights sind hier die Schulband "Alle Wege", ein A-capella-Chor sowie die Coldplay-Coverband. Der Schulzirkus "Halli Galli" wird die Besucher mit artistischen Vorführungen, Jonglagen und Clownsnummern unterhalten, was sicherlich gerade die Herzen der kleinen Besucher höherschlagen lassen wird. Für sie werden Schüler der Gesamtschule gemeinsam mit geflüchteten Menschen auch ein Kinderschminken anbieten. Außerdem ist eine Mitmach-Foto-Sprüche-Aktion "Typisch Deutsch" geplant. Kulinarisch werden die Besucher des (Schul)Fests der Kulturen von Mitgliedern der Partnerschaftsgesellschaft mit Leckerem vom Grill verwöhnt. Ein gelernter Koch, der als Geflüchteter in der Unterkunft Martin-Luther-Straße wohnt, wird zudem mit einem Team internationale Beilagen zum Grillgut anbieten. In einer Teestube wird nicht nur Tee und arabisches Gebäck angeboten. Hier haben die Besucher auch die Möglichkeit das Brett- und Geschicklichkeitsspiel "Carrom" kennenzulernen. "Carrom" oder auch "Fingerbilard" ist dem Poolbillard angelehnt. So gilt es, mit einem roten Spielstein die jeweils gegnerischen neun Spielsteine in den Ecklöchern des Spielbretts zu versenken.
mehr