Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Luftfracht (kleine Bälle) sollten von „fliegenden" Spatzen ans Ziel gebracht werden

Kleine „Spatzen" ganz aktiv

Weilerswist (mdy) Am letzten Wochenende hatten die kleinen „Spatzen" der Weilerswister Kindertagesstätte „Spatzennest" endlich Glück mit dem Wetter und feierten zusammen mit den Fliegern der Ultraleicht-Fluggruppe „Nordeifel" am Flugplatz in Weilerswist ihr großes Fest.

110 Kinder mit ihren Geschwister und Eltern sorgten für Leben auf dem Flugplatz, der für einen Tag Spielplatz war. Auf den Wiesen rund um das Clubheim waren zehn Stationen für die diesjährige Besonderheit, das Kinderbewegungsabzeichen für den Luftsport, kurz das „Flieger-Kibaz", aufgebaut.

An allen Stationen bekamen die Kinder Bewegungsaufgaben, die sich altersgerecht und spielerisch auf die Fliegerei bezogen. Die Leistungen wurden nicht bewertet und keine Punkte gezählt, schließlich stehen Bewegung und Spaß im Vordergrund.

Schon die Kurztitel der Stationen sprachen Bände: Da ging es um „Luft aufwirbeln", „Papierflieger basteln", „Kofferpacken für den Flug", „Ziel- oder Etappen-Fliegen" bis hin zum „Freien Flug".

Jede der Bewegungsstationen befasst sich mit einem ganz bestimmten Entwicklungsbereich, dazu gehören der motorische, soziale, kognitive und psychisch-emotionale Bereich sowie die Wahrnehmungsentwicklung.

Das Kinderbewegungsabzeichen wurde von der Sportjugend Nordrhein-Westfalen entwickelt. Seit 2014 soll es Kinder für Bewegung, Spiel und Sport ohne Leistungsdruck begeistern.

Seitdem haben verschiedene Sportfachverbände, darunter auch der Deutsche Aeroclub (DAeC), das allgemeine Kibaz für ihre Sportart umgesetzt. So ist das „Flieger-Kibaz" entstanden, das die kleinen „Spatzen" erworben haben.

Natürlich hat jedes KiTa-Kind am Ende des Parcours eine Urkunde und eine schicke Base-Cap, ein Geschenk der Kreissparkasse Köln, erhalten.

Das diesjährige Fest, das nunmehr seit 16 Jahren gefeiert wird, hatte aber noch eine ganz andere Besonderheit. Marcel Kloss, einer der Piloten, die die Kinder in die Luft brachten, hat schon beim ersten Spatzenfest teilgenommen - damals als kleiner „Spatz" auf dem Co-Pilotensitz.

Der eigentliche Höhepunkt bei jedem Spatzenfest ist der Moment, wenn die Kinder zum ersten Mal in einem Ultraleicht-Flugzeug sitzen und mit den Piloten der Ultraleicht-Fluggruppe „Nordeifel" zu einem kurzen Rundflug um den Platz abheben. Zur Erinnerung an den erfolgreich absolvierten Erstflug gab es für die kleinen Passagiere noch eine weitere Urkunde.

Natürlich waren die Kinder an diesem Tag die Hauptpersonen, aber auch erwachsene Gäste hatten die Möglichkeit, das Ultraleichte Fliegen gegen eine kleine Kostenbeteiligung als Passagier zu erleben.

Da auch diesmal alle Piloten auf Ihre Kostenerstattung verzichteten, konnten wir der Leiterin der KiTa, Cornelia Valerius, die Summe von 335 Euro für den Kauf neuer Spielzeuge übergeben.

An der guten Stimmung änderte auch ein kurzer, aber doch intensiver Schauer nichts. Nach dem sich alle ins trockene Flieger-Clubheim gerettet hatten, ging das Fest nach kurzer Unterbrechung weiter.

Einige besonders Wetterfeste stellten sich zum Gruppenbild

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
30. September 2017, 00:00
Autor