Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Durch Ester hat auch Elif Solgun neue Freundschaft

whatsapp shareWhatsApp

"Hier in der Grabenstraße wird zu schnell gefahren", stellt Mesut Solgun fest. Doch bemerkt habe er das eigentlich erst, als seine Frau Elif die kleine Ester zur Welt gebracht hatte. "Da wird man einfach sensibler. Man denkt ja schon darüber nach, wie sicher sich unsere Kleine draußen bewegen kann", stellt der junge Vater fest.

Nach Weilerswist kam das Paar, weil sie einen Wohnort suchten, der möglichst zwischen ihren beiden Elternhäusern liegt. Elif Solgun wuchs in Jülich auf, ihr Mann Mesut in Bayern, bis er mit seiner Familie nach Bergisch Gladbach zog. "Von Weilerswist aus sind wir durch die guten Verkehrsanbindungen schnell bei beiden Familien", sagt Elif Solgun.

Die kleine Ester kam in Birkesdorf zur Welt. "Ich habe selbst dort als Krankenschwester gearbeitet und für mich war klar, dort werde ich auch mein Baby bekommen", berichtet die junge Mutter. Damit das auf alle Fälle klappt, zog Elif Solgun die letzten beiden Wochen vor der Geburt zu ihren Eltern. Denn von Jülich aus ist das Birkesdorfer Krankenhaus schneller zu erreichen.

Durch den Geburtsvorbereitungskurs und die Krabbelgruppe hat Elif Solgun schon einige neue Freundschaften schließen können. Für ihren Mann ist dies nicht so einfach. "Er arbeitet nachts am Kölner Flughafen, muss dementsprechend tagsüber schlafen. Ihm fehlt da einfach die Zeit, Kontakte zu knüpfen oder in einem Sportverein zu trainieren", erläutert Elif Solgun. Deshalb schaut sich das junge Ehepaar nach alternativen Arbeitsstellen für Mesut Solgun in seinem erlernten Beruf als Verwaltungsfachangestellter um.

Das Leben in Weilerswist sieht die Familie jedoch äußerst positiv. Elif Solgun: "Wir haben mit unseren Nachbarn ein sehr nettes Verhältnis, wir sind sofort im Grünen, wenn wir das wollen, und leben in Weilerswist doch sehr zentral zu den großen Städten. Und wenn wir Sehnsucht nach Stadtleben haben, sind wir in knapp 30 Minuten mit der Bahn mitten in Köln."

Was sich Elif Solgun allerdings wünschen würde wären einige Geschäfte mehr auf der Kölner Straße: "Die Straße ist nach den Baumaßnahmen sehr schön geworden. Jetzt fehlen nur noch ein paar nette Geschäfte. Damit würde die Kölner Straße richtig attraktiv werden."

Elif und Mesut Solgun sind mit Töchterchen Ester begeistert von den guten verkehrlichen Anbindungen an die Großstädte - leben möchten sie mit Kindern da jedoch nicht.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
27. Mai 2017, 00:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp