Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Walldorf/Rhein-Neckar-Kreis: Tageswohnungseinbrüche - Zeugen gesucht!

(ots) - Zwei Tageswohnungseinbrüche ereigneten sich am Freitag, 28. August und am Samstag, 29. August.

Am Freitagmorgen, gegen 9 Uhr gelangten zwei unbekannte Täter auf die mit einem Wintergarten versehene Terrasse eines Anwesens in der St. Ilgener Straße. Sie schlugen mit einem großen Stein die Terrassentür ein. Durch den Lärm wurde ein Bewohner geweckt und konnte im Wohnzimmer eine männliche Person entdecken. Eine weitere Person stand noch auf der Terrasse. Die beiden Unbekannten entfernten sich daraufhin eilig aus der Wohnung und flüchteten in Richtung Wald. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Die beiden Männer wurden wie folgt beschrieben:

Person 1:

  • ca. 20 bis 30 Jahre alt - ca. 170 cm groß - bekleidet mit heller langer Hose - lockere dunkle Trainingsjacke - trug eine weiße Basecap

Person 2:

  • südländische Erscheinung - dunkler Stoppelbart, Dreitagebart - bekleidet mit heller Trainingsjacke - trug eine dunkel Basecap

Ein weiteres Mal schlugen unbekannte Täter am Samstag, zwischen 10.00 Uhr und 12.45 Uhr in einem freistehenden Einfamilienhaus in der Hubstraße zu. Mit einem großen Stein schlugen sie die Scheibe eines Fensters ein und stiegen in die Wohnräume ein. Sie durchwühlten Schränke und Schublanden in allen Räumen des zweistöckigen Hauses. Bezüglich des Diebesgutes sind weitere Ermittlungen notwendig.

Durch eine Zeugin wurden bereits am Vortag zwei Personen beobachtet, die das Anwesen in verdächtiger Weise beobachteten. Sie konnte die beiden Männer wie folgt beschreiben:

Person 1:

  • ca. 30 Jahre alt - ca. 180 cm groß - normale Statur - osteuropäisches Aussehen - Glatze - bekleidet mit orangefarbenem Oberteil und beiger langer Hose

Person 2:

  • ca. 30 Jahre alt - ca. 180 cm groß - schlank - war bekleidet mit weißem Oberteil und langer heller Jeans - trug eine schwarze Basecap

Inwiefern ein Zusammenhang zwischen den beiden Einbrüchen besteht, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen der EG Eigentum der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel. 06222/5709-0 in Verbindung zu setzen.

Ort
Veröffentlicht
31. August 2015, 09:37
Autor