Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Zum Jahresende weiterer WM Titel

Der Waldbröler Fighter Waldemar "The Lion" Wiebe vom Netherland Team GoldenGlory, kämpfte Ende Dezember an der beliebten russischen Schwarzmeerküste Sotchi/Krasnodar um den vakanten Mittelgewichts-WM-Titel im Weltergewicht.

Die Veranstaltung, die goldene Box-Nacht, war ein Spitzenevent mit den besten Boxern Russlands sowie den USA, und wurde live von mehreren russischen TV Sendern live ausgestrahlt. Im vorletzten Kampf der Box-Nacht stieg Wiebe in den Ring, sein Gegner war der Dagestaner Musalov, welcher schon im Walk vom Publikum frenetisch gefeiert wurde.

Zum Gong der ersten Runde sah man die größen Vorteile des Dagestaners, der mit 1,88 m eine bessere Reichweite hatte, welche Wiebe zum Anfang der ersten Runde etwas zu schaffen machte, er aber geschickt harte Hacken im Infight zum Kinn von Musalav platzierte.

In Runde 2 drehten beide Kämpfer mächtig auf und brachten knallharte Aktionen, wobei Wiebe sich auf harte Hände zum Körper abgeschlossen von Lowkicks fixierte, die Musalov sichtlich die Luft raubten. In Runde 3 versuchte Musalov mit seinem unorthodoxen Stil Wiebe mit Stopkicks zur Leber zu stoppen. Wiebe spielte nicht mit und konterte weiter mit harten Punches zum Kopf. Im weiteren Kampfverlauf war Wiebe immer mit den härteren Treffern am Ziel und lag bei den Punktrichtern vorne. Zum Ende des Kampfes knallte Wiebe dem Dagestaner im Clinch ein knallhartes Knie in die Leber, gefolgt von einem Ellbogenschlag zur Schläfe, welches Musolov einsacken lies. Da der Dagestaner hart im Nehmen war, rappelte er sich bis neun hoch.

Somit sicherte sich der GoldenGlory-Fighter einen Punktsieg sowie weiteren WM Titel.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
21. Januar 2016, 00:00
Autor

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!