Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Neuer BDH-Kreisverband Reichshof

Neuer BDH-Kreisverband Reichshof

Gründungsversammlung von Lia-Initiative und BDH in Wildbergerhütte

Am 17. Januar haben Mitglieder der Lia-Initiative aus Wildbergerhütte und des BDH Bundesverbandes Rehabilitation e.V. aus Olpe und Wiehl unter Beteiligung der Bundesvorsitzenden Ilse Müller und der Bundesgeschäftsführerin Luitgard Lemmer aus Bonn gemeinsam den BDH-Kreisverband Reichshof gegründet, der nun im Raum Olpe, Reichshof und Oberberg allen Interessierten Beratung in sozialen Angelegenheiten bietet, bis hin zur rechtlichen Vertretung vor Gericht.

Die Lia-Initiative als eine Verbindung verschiedener Menschen im ländlichen Raum, die im Rahmen einer Wohngemeinschaft mit weit auseinanderliegenden Zimmern auch im Alter dort wohnen bleiben möchten, und der BDH mit seinen Schwerpunkten Sozialberatung und sozialrechtliche Beratung haben hinsichtlich ihrer Zielsetzungen mehrere Überschneidungspunkte. Daher erfolgte die gemeinsame Gründung des neuen Kreisverbandes Reichshof in Wildbergerhütte, auch aufgrund der günstigen räumlichen Lage, wobei in ihm die bisherigen Kreisverbände Olpe und Oberberg aufgehen.

Als Vorstandsmitglieder des Kreisverbandes Reichshof wurden Anna Thomann, Petra Stube und Brigitte Lorenz, als Kassenprüfer Waltraut Westerhout und Bernd Hennrichs gewählt.

Der BDH ist die größte deutsche Fachorganisation auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Er hat nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft befinden sich fünf neurologische Kliniken sowie das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das ambulante neurologische Therapiezentrum Ortenau in Offenburg.

Der BDH ist eine unabhängige Selbsthilfeorganisation, die sozial- und gesellschaftspolitisch an der Sicherung des sozialen Leistungssystems mitwirkt und allen von Behinderung Betroffenen und ihren Angehörigen offensteht. Er hilft durch ehrenamtliche Beratung und professionelle juristische Vertretung seiner Mitglieder gegenüber den Behörden und vor den Sozialgerichten. Sozialrechtliche Sprechstunden finden sich an vielen Orten in Deutschland.

Wenn es um die Durchsetzung von sozialrechtlichen Ansprüchen zum Beispiel gegenüber der Pflegekasse, hinsichtlich des Erwerbsminderungsrechts u.ä. geht, dann steht der BDH Bundesverband Rehabilitation e.V. mit seiner ganzen rechtlichen Beratungskompetenz den Mitgliedern des neuen Kreisverbandes zur Verfügung. Denn mit einem Schlag kann alles anders sein: Nach Unfällen oder Erkrankungen ändert sich das Leben oft dramatisch. Auf Menschen, die von Behinderung bedroht oder betroffen sind, kommen eine Vielzahl von Problemen und Fragen zu. Wie lange bekomme ich Krankengeld? Worauf habe ich Anspruch? Wird meine Versicherung zahlen? Wie sieht es mit meiner Wohnung, meiner Arbeitsstelle, meiner Rente aus? Schwerbehinderten-, Entschädigungs- und Sozialversicherungsrecht sind komplex und schwer durchschaubar. Hier ist kompetente Hilfe unverzichtbar.

Der Kreisverband Reichshof wird in Kürze im Hotel "Zur Post" in Wildbergerhütte Beratung, Hilfe und sozialrechtliche Vertretung anbieten. Die Termine für die Sprechstunden werden noch bekanntgegeben. Kontakt: Anna Thomann, 02297/8013760. mk

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
02. Februar 2018, 07:39
Autor