Sag uns, was los ist:

(ots) Ein Gesamtsachschaden von etwa 50.000 Euro und eine leichte verletzte Person sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 09.45 Uhr auf der Bundesstraße 295 zwischen Weil der Stadt und Renningen ereignete. Ein 54-jähriger Fahrer eines britischen Sportwagens der Marke TVR war in Richtung Renningen unterwegs und überholte im Kurvenbereich einen LKW, obwohl dies dort verboten ist. Es gelang ihm noch vor dem LKW wieder einzuscheren, während ihm zeitgleich eine 30 Jahre alte Smart-Lenkerin entgegen kam. Im weiteren Verlauf geriet der 54-Jährige auf seiner Fahrspur, die mutmaßlich leicht nass war, ins Schleudern. Dies führte dazu, dass der Sportwagen auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem Smart zusammen krachte. Der TVR schlitterte nun über die gesamte Fahrbahn und blieb schließlich quer auf der Straße stehen. Der Smart schleuderte indes nach rechts in den Grünstreifen und überschlug sich dort. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein vorsorglich alarmierter Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme blieb die Strecke zwischen Weil der Stadt und der Abzweigung auf die Kreisstraße 1007 bis gegen 12.30 Uhr gesperrt. Für eine örtliche Umleitung wurde gesorgt. Es kam zu keinen Behinderungen. Die Straßenmeisterei Leonberg war mit sechs Personen und drei Fahrzeugen im Einsatz. Die Reinigung der Straße wurde mittels Spezialfahrzeug durchgeführt. Der Führerschein des 54-Jährigen wurde aufgrund Straßenverkehrsgefährdung beschlagnahmt.
mehr