Sag uns, was los ist:

(ots) /- Waiblingen: Betrugsversuche In mindestens fünf bekannt gewordenen Vorfällen wurden am Donnerstagnachmittag ältere Personen von Betrügern angerufen. Diese gaben sich als Enkel aus und baten zu Wohnungsfinanzierungen um Bargeld. Die Betrüger täuschten im Telefonat vor, beim Notar zu sein, um so eine gewisse Dringlichkeit vorzutäuschen. In keinem der Vorfälle kam es glücklicherweise zu einer Geldübergabe. Auch deshalb, weil zwei Bankmitarbeiter die Betrugsversuche erkannten und die Geschädigten aufklärten, als diese größere Bargeldbeträge von ihrem Konto abhoben. Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche und rät: Seien Sie generell misstrauisch, da die Betrüger sehr variabel und trickreich agieren. Sprechen Sie niemals am Telefon über Ihre finanzielle Verhältnisse. Absolut zu beachten ist: Übergeben Sie niemals fremden Personen Geld oder Wertgegenstände. Sind Sie sich nicht sicher mit wem Sie es zu tun haben, sprechen Sie in derartigen Situationen mit Angehörigen oder rufen Sie umgehend die Polizei. Weitere wichtige Informationen zum Thema Betrug erhalten Sie unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/ Fellbach: Aufgefahren Eine ortsunkundige Autofahrerin befuhr am Freitag gegen 9.45 Uhr die Stuttgarter Straße in Richtung Stuttgart. Als sie an einer Einmündung abbremste, erkannte ein 68-jähriger Opel-Fahrer diese Gefahrensituation zu spät und fuhr der 59-jährigen Ford-Fahrerin ins Fahrzeugheck. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.
mehr