Sag uns, was los ist:

(ots) Winnenden: Kabel von Baustelle entwendet Von der Baustelle der Kastenschule in der Bahnhofstraße wurden am Mittwochmorgen, zwischen 7 Uhr und 7:15 Uhr vier Trommeln mit Stromkabeln im Gesamtwert von über 1000 Euro entwendet. Laut Aussage eines Zeugen wurden die Trommeln teilweise in einen roten Kastenwagen eingeladen. Zeugenhinweise zu den Tätern bzw. dem Verbleib der Kabeltrommeln nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen. Kaisersbach: Feuerwehreinsatz Aufgrund eines Kaminbrandes kam es am Mittwochmorgen, gegen 9:15 Uhr in der Blumenstraße zu einem Feuerwehreinsatz. Die Feuerwehr, die mit insgesamt vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort kam, musste lediglich eine Rußverstopfung im Kamin lösen. Es entstand kein Sachschaden, Personen wurden ebenfalls nicht gefährdet. Kernen im Remstal: Motorradfahrerin leicht verletzt Eine 16-jährige Kleinkraftradfahrerin befuhr am Mittwoch gegen 9 Uhr die Waiblinger Straße. Als ein vorausfahrender Autofahrer links abbiegen wollte und hierzu wegen desGegenverkehrs anhielt, erkannte die Motorradfahrerin die Gefahrensituation zu spät. Sie fuhr auf den Pkw Ford auf und verletzte sich dabei leicht. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden an den Unfallfahrzeugen beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Telefon: 07361/580-106 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4493107 OTS: Polizeipräsidium Aalen Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 295 an der Anschlussstelle Leonberg-West. Am Donnerstagnachmittag, kurz nach 15.00 Uhr, befuhr ein 56-Jähriger mit seinem Sattelzug die Bundesstraße 295 aus Renningen kommend in Fahrtrichtung Leonberg. Aus bislang unbekannter Ursache streifte dieser zunächst einen Fiat. Anschließend fuhr der 56-Jährige Lenker des Sattelzugs auf den VW Polo einer 40-Jährigen auf, der an der Kreuzung zur Anschlussstelle Leonberg-West aufgrund einer "roten" Lichtzeichenanlage verkehrsbedingt angehalten hatte. Durch den Aufprall wurde der VW Polo auf die Gegenfahrbahn geschoben. Hier kollidierte der Polo mit drei weiteren Fahrzeugen und einem Sattelzug. Die 40-Jährige sowie eine siebenjährige Mitfahrerin wurden beide schwer verletzt. Ein weiterer vierjähriger Mitfahrer im VW Polo wurde ebenfalls verletzt. Der 44-jährige Lenker eines Opels zog sich bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen zu. Alle vier Personen wurden zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Sachverständigengutachten an. Die Bundesstraße 295 musste zwischen den Anschlussstellen Leonberg-West und Leonberg-Ost für die Zeit der Unfallaufnahme und die Reinigungsarbeiten ab 15.30 Uhr voll gesperrt werden. Die Reinigungsarbeiten dauern derzeit noch an. Drei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der auffahrende Sattelzug wurde sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 40.000 Euro. Der Rettungsdienst hatte drei Rettungswagen, zwei Notärzte und einen Rettungshubschrauber eingesetzt. Die Feuerwehr Leonberg war mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften vor Ort. Das Technische Hilfswerk aus Leonberg und Böblingen übernahm die Ausleuchtung der Unfallstelle. Die Autobahnmeisterei Leonberg unterstützte mit drei Fahrzeugen die Absperrmaßnahmen. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte sechs Streifenbesatzungen eingesetzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4488070 OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
mehr