Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Käpt'n Book - eine einmalige Erfolgsgeschichte

whatsapp shareWhatsApp

Käpt'n Book - eine einmalige Erfolgsgeschichte

Zum 10. Mal in Wachtberg vor Anker

Wachtberg - Wieder haben SIE es geschafft! Wieder sind so viele auf IHRE Einladung hin an den Rhein gekommen! Wieder haben SIE unendlich viele Kinder und Jugendliche begeistern können! Wieder sind auch SIE am Ende von allen Seiten mit begeistertem, dankbarem Applaus bedacht worden! Sie - das sind die Organisatorinnen des größten Vorlesefestivals für Kinder- und Jugendbuchliteratur in Deutschland im Kulturamt der Stadt Bonn, Cornelia Kothe und ihr tolles Team!

Leitthema 30 Jahre Mauerfall

Zum 17. Mal schon konnte in diesem Jahr Käpt'n Book (alias Hanno Friedrich) in Bonn und Umgebung an Land gehen und seine kostbare Bücherfracht - diesmal bei weit über 500 Veranstaltungen mit 51 AutorInnen in 28 Städten und Gemeinden - vor jungen und alten "Leseratten" präsentieren. Ein Schwerpunkt war diesmal die 30-jährige Wiederkehr des Mauerfalls am 9. November. Und exakt an diesem historischen Abend las der Journalist Peter Wensierski aus seinem Buch "Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution" im Haus der Geschichte, in dem er - mit Foto- und Videomaterial veranschaulicht - den Werdegang einer Leipziger Jugend- und Studententruppe in den Jahren 1988/89 und deren Bedeutung für den späteren Zusammenbruch der DDR akribisch dokumentiert hat.

Kirsten Boie eröffnet im Drehwerk

Und im Wachtberger Ländchen ging Käpt'n Book nunmehr schon zum 10. Male von Bord, als Fracht-Gut diesmal zunächst keine Geringere als die bekannte Erfolgsautorin Kirsten Boie ("Ritter Trenk"), die im sofort "ausverkauften" Drehwerk zu Adendorf zur Eröffnung von "Käpt"n Book 2019 in Wachtberg" mit ihrem aktuellen Buch "Der Fuchs, der ein Reh sein wollte" geladen war. Gespannt lauschten die Kinder dem Schicksal des kleinen Fuchses, der bei einem Brand seine Eltern und Geschwister verloren hatte und nun von einer Rehfamilie aufgezogen wird, bis er dann am Ende...

Aber auch andere "HochkaräterInnen" wie Matthias Sodtke ("Nulli und Prisemut"), Fritzi Bender ("Balduin fühlt lila" bei der Fa Jardeco in Villip), Christoph Dittert (Die drei???"), Fabian Lenk ("Die Natur-Detektive"), Günther Jakobs ("Katz und Maus wollen hier raus"), Lucie Albon ("Ein Elefant auf meiner Hand"), Alexander Steffensmeier ("Lieselotte lauert"), Benjamin Tienti ("Einer ist immer besonders") oder Andrea Schomburg ("Der Mondfisch in der Waschanlage") waren in Wachtberger Kitas und Schulen zu Gast! Und Peter Wensierski folgte mehr als gerne der Bitte der Sekundarschule in Berkum, sein Buch dem 9. und 10. Jahrgang dort vorzustellen, ist diese Altersstufe doch genau sein Publikum, das sich für historische Zusammenhänge zu interessieren beginnt.

Abschlussveranstaltung im Köllenhof

Abgerundet wurde Käpt'n Book in Wachtberg in diesem Jahr mit dem Figurentheater Marmelock, das vor 100 begeisterten Kindern und Eltern sein lustig-spannendes Stück "Tafiti und der geheimnisvolle Kuschelkissendieb" im ebenfalls mehr als "ausverkauften" Kulturzentrum Köllenhof in Ließem aufführte. Ausverkauft? Nein, natürlich nicht! Denn alle Lesungen und Vorstellungen von Käpt'n Book sind ja eintrittsfrei, um auch auf diese Weise so viele Kinder und Familien wie möglich anzusprechen. Dieses einmalige Vorlesefestival wird jedoch von zahlreichen, großzügige Sponsoren unterstützt. Ohne deren finanzielle Hilfe wäre Käpt'n Book nicht möglich! Keine Kita, keine Schule, keine Bücherei könnte eine Lesung mit Kirsten Boie aus Hamburg oder Fabian Lenk aus Hannover bezahlen!

Dank an unsere Sponsoren

Und in Wachtberg sind das wie jedes Jahr: KuKiWa, die Gemeinde Wachtberg, die Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis, die Raiffeisenbank Voreifel eG, die Volksbank Wachtberg eG, die VR-Bank Bonn-Niederbachem eG, der Lions-Club Wachtberg-Meckenheim, die Maschinenbaufirma Luhmer, die Firma Blaschke-Industriebedarf sowie ENEWA. Ganz besonderen Dank geht an die Familie Knorr vom Drehwerk in Adendorf, die für Käpt'n Book seit Jahren kostenlos den Theatersaal nebst Equipment zur Verfügung stellt, und an die Fa Jardeco der Familie Müller-Blot, die jedes Mal ihre Ausstellungshalle für eine Lesung so liebevoll herrichtet, Kuchen und Plätzchen backt und Getränke offeriert. Der Büchereiverbund Wachtberg bedankt sich bei ihnen allen aus ganzem Herzen im Namen von an die 1500 Kindern und Jugendlichen (so z.B. im Jahr 2018), sicher auch im Namen der Eltern, der ErzieherInnen und LehrerInnen!

Käpt'n Book - wichtiger denn je

Wenn die neuesten Ergebnisse der Pisa-Studie belegen, dass jeder fünfte Schüler und jede fünfte Schülerin in deutschen Schulen bei der Lesekompetenz auf der untersten Stufe landen, wenn 21 Prozent der 15- bis 16-Jährigen nur über das Textverständnis eines Grundschülers verfügen, wenn bedauert wird, dass - vor dem Hintergrund von 6,2 Millionen funktionaler Analphabeten in Deutschland - die Freude am Lesen abgenommen hat ("Es ist doch traurig zu sehen, dass die Jugendlichen inzwischen lesen, um Informationen zu bekommen, weniger aus Freude am Lesen", Kristina Reiss/Leitein des deutschen Teils der Pisa-Studie, G.-A. vom 4. Dezember 2019), dann sind solche Vorlesefestivals wie Käpt'n Book wichtiger denn je! Gerade hier wird doch die Freude am Lesen und am Vorlesen geweckt, die Liebe zum Buch gefördert. Wer kann denn besser über ein spannendes Buch berichten als der Autor oder die Autorin? Wer kann schöner und lebendiger die Figuren eines Bilderbuchs "in echt und live" zeichnen und das entstandene Bild am Ende noch signieren!? Wer kann wichtige Hintergrundinformationen zu seinem Sachbuch geben und dokumentarisch veranschaulichen, wenn nicht der Verfasser selbst! Ceterum censeo: Wenn es Käpt'n Book nicht gäbe, man müsste ihn erfinden! Danke, Frau Kothe!

Und so kommt Käpt'n Book im nächsten Jahre wieder an den Rhein, auch nach Wachtberg: vom 27. September bis zum 11. Oktober 2020. Herzlich willkommen! (Dieter Dresen)

Ort
Veröffentlicht
13. Dezember 2019, 06:11
Autor
whatsapp shareWhatsApp