Sag uns, was los ist:

(ots) - Nachdem die Zeugenbefragungen und weitere Ermittlungen der Kripo bislang ohne greifbares Ergebnis geblieben sind und das Opfer noch nicht abschließend befragt werden konnte, wendet sich die Kripo Viersen an die Bevölkerung und bittet um Hinweise besonders von Autofahrern, die zur Tatzeit in beide Richtungen auf der A 52 unterwegs waren. Der Überfall auf einen 36-jährigen Mönchengladbacher ereignete sich bereits am frühen Sonntagmorgen, um 03:10 Uhr, auf dem Autobahnparkplatz "Bockerter Heide" in Fahrtrichtung Roermond an der A 52. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand hielt der Mann aus Rheydt an dem besagten Autobahnparkplatz in Nähe der Toilettenanlagen an den dort befindlichen Sitzgelegenheiten an. Hier wurde der Mann von zwei fremden Männern angesprochen, die ihn zunächst nach Rauschgift gefragt und ihn danach aufgefordert hätten, seinen Autoschlüssel und sein Bargeld herauszugeben. Als der Rheydter sich entfernen wollte, hielt einer der Männer ihn fest, während der zweite ihn durchsuchte und Bargeld und Autoschlüssel raubte. Als einer der Männer dann ein Messer gezückt habe und drohte, sei er zunächst in das angrenzende Feld weggerannt. Als er bei seiner Flucht nach einer geraumen Zeit gestürzt sei, habe er bemerkt, dass niemand ihn verfolgte und sei daraufhin zurück in Richtung Autobahn gelaufen. Die Fahrspuren der A 52 habe er überquert, da er auf der gegenüberliegenden Seite am Parkplatz Wolfskull Autos gesehen habe. Auf dem Mittelstreifen sei er dann gestürzt. Auf dem Parkplatz Wolfskull habe er sich übergeben müssen, ein Mann habe ihm geholfen und die Polizei alarmiert. Bei den Verdächtigen handelte es sich um mindestens zwei Männer, wobei eventuell ein dritter in der Nähe unbemerkt gestanden haben könnte, der von den beiden Aggressoren gerufen wurde. Einer des Trios wurde von seinen Komplizen "Igor" genannt. Einer der Männer war zwischen 180-183 cm groß, muskulös und schlank. Er hatte dunkles Haar und Geheimratsecken. Er trug ein Sweatshirt mit Reißverschluss und eine Jeanshose. Sein Begleiter war etwa gleichgroß, aber schmächtiger. Er hatte volles, ebenfalls dunkles Haar. Er trug eine weiße Skijacke mit schwarzer Aufschrift im Brustbereich. Zeugen des Vorfalls bzw. Autofahrer, die Angaben zum Beispiel zu der Autobahnüberquerung eines Fußgängers machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden./ah (322)
mehr