Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Kreis Viersen: Karneval steht vor der Tür : "Kumm, loss mer fiere, nit randaliere"

(ots) /-

Frei nach dem berühmten Karnevalslied der Höhner macht die Polizei ihre Einsatztaktik für sichere tolle Tage und unbeschwertes Feiern für alle deutlich:

Wir verstehen Spaß, aber auch Spaß hat seine Grenzen! Wir sind keine Spielverderber, aber wir erwarten Respekt: Eine zweite freundliche Aufforderung, polizeilichen Anordnungen Folge zu leisten, wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Null Toleranz für Gewalt - nicht gegen Feiernde und nicht gegen Einsatzkräfte. Null Toleranz gilt selbstverständlich auch bei Alkohol- und Drogenfahrten: "Wer fährt, trinkt nicht. Wer trinkt, fährt nicht!"

Wir passen auf! Für Narren, die anderen schaden wollen, die Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten begehen, ist der Spaß vorbei, vielleicht schon, bevor er begonnen hat! Randalierer sollten zu Hause bleiben. Wir tun alles, um sie zu identifizieren und frühzeitig wegzuschicken. "Wer Krawall will, gehört nicht dazu! Wer mit Flaschen wirft, feiert nicht mehr mit!"

"Do steiht ene Schutzmann": Wir sind für Sie und Ihre Sicherheit vor Ort. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben, Hilfe benötigen oder Krawall in Ihrer Umgebung befürchten.

Kostümtipp: Wir bitten Sie, Ihre Verkleidungen und Handlungen im närrischen Treiben so zu wählen, dass weder die Feiernden noch die Sicherheitskräfte irgendetwas missverstehen können: Kindliche Cowboys mit kleinen Spielzeugwaffen finden auch wir lustig, das sieht bei erwachsenen Cowboys mit einer Anscheinswaffe deutlich anders aus!

Die Polizei ist für die jecken Tage gerüstet. Beherzigen Sie unsere Tipps, damit nicht vor Aschermittwoch schon alles vorbei ist! Wir wünschen allen Narren fröhliches, friedliches und sicheres Feiern!/ah (141)

Ort
Veröffentlicht
02. Februar 2018, 11:06
Autor