Sag uns, was los ist:

Heidschnucken blockieren B215 - alle Tiere wohlauf + Mehrere Brände im Landkreis + Reisebus mit Schülern verunglückt - keine Verletzten + Unfall zwischen zwei Pkw

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- LANDKREIS VERDEN

Heidschnucken blockieren B215 - alle Tiere wohlauf

Verden/B215. Etwa 100 Heidschnucken waren am Dienstagmorgen auf der Nienburger Straße unterwegs. Die Herde kam aus Richtung Rieda bzw. Döhlbergen und querte die Bundesstraße als Autofahrer gegen halb sechs Uhr morgens schließlich die Polizei zur Hilfe riefen. Die Beamten aus Verden sperrten die B215 kurzfristig komplett ab. Der Besitzer wurde ebenfalls hinzugerufen und leitete die Herde über die Straße in Richtung Heimat. Die gesamten etwa 100 Tiere folgten ihm gehorsam, sodass der Verkehr kurz darauf wieder freigegeben werden konnte. Alle Tiere verließen den Gefahrenbereich unverletzt.

Mehrere Brände im Landkreis - Polizei sensibilisiert Bürger für anhaltende Trockenheit

Landkreis Verden. In Verden und Dörverden kam es am Montag zu mehreren Bränden, die glücklicherweise frühzeitig entdeckt worden sind und dadurch zügig gelöscht werden konnten.

Entlang der B215 (Nienburger Straße) brannte kurz vor der Abzweigung nach Wahnebergen eine kleine Fläche neben der Fahrbahn. Gegen 18 Uhr kam es entlang derselben Straße erneut zu einem Feuer einer weiteren ebenfalls kleinen Grünfläche.

Auf dem Gelände eines Wertstoffhofes in der Waller Heerstraße brannte gegen 16:20 Uhr aus unklarer Ursache ein Altpapiercontainer. Durch den Brand kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Die Löscharbeiten wurden aufgrund des enthaltenen losen Papiers durch die Feuerwehren Walle und Scharnhorst mit besonderer Vorsicht vorgenommen, um eine Verstreuung des Papiers selbst als auch von brennendem Material zu verhindern. Der Container ist nach ersten Erkenntnissen vom Feuer zerstört worden. Der Sachschaden beträgt hier mehrere tausend Euro. In der Diensthoper Straße wurde überdies ein Brand an einem Strommast gemeldet. Der Zeuge hatte einen entstehenden Flächenbrand, rund um ein heruntergefallenes, glühendes Teil des Mastes ausgetreten. Vor Ort stellte sich durch die Arbeiten der Feuerwehr Dörverden heraus, dass es sich um einen schwelenden Brand in den technischen Einrichtungen des Mastes handelte, der jedoch nicht weniger große Auswirkungen hatte. In der Ortschaft Hülsen und einigen Teilen Dörverdens fielen für einige Zeit der Strom aus. Noch am selben Tag konnte jedoch der Strom für alles Haushalte wiederhergestellt werden. Die Ursache der Brände ist bisher unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern derzeit an.

Die Beamten der Polizeiinspektion Verden/Osterholz bitten die Bevölkerung trotz gesunkener Außentemperaturen um besondere Rücksicht und Wachsamkeit aufgrund der weiterhin anhaltenden Trockenheit. Jegliche Müllreste, die ohnehin nicht in der Umwelt entsorgt werden sollten, können unter Umständen Gefahrenquellen für einen Brand sein.

Reisebus mit Schülern verunglückt - keine Verletzten

Walsrode. Ein Reisebus mit 25 Insassen kam am Montagnachmittag zwischen Walsrode West und Hamwiede nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Seitenschutzplanke. Der Bus war mit 22 Schülern und zwei Lehrern auf dem Rückweg zu ihrer Schule in den Landkreis Osterholz unterwegs. Am Bus entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Sämtliche Insassen, wie auch der 54-jährige Fahrer blieben jedoch unverletzt. Ursache des Unfalles waren mutmaßlich körperliche Beeinträchtigungen des Fahrers.

LANDKREIS OSTERHOLZ

Unfall zwischen zwei Pkw

Ritterhude. Zwei Personen verletzten sich am Montagmorgen bei einem Unfall in der Dammstraße, Ecke Niederender Straße, leicht. Eine 51-jähriger Fahrer eines Ford wollte von der Dammstraße nach links in die Niederender Straße abbiegen, übersah dabei jedoch einen entgegenkommenden 57-jährigen in einem Opel. Bei dem folgenden Zusammenstoß der beiden Pkw entstand ein Schaden von mehr als 6.000EUR.

Rettungskräfte brachten den 57-Jährigen in ein Krankenhaus.

Pkw übersehen - Unfall zwischen drei Fahrzeugen die Folge

Ritterhude. Ein Leichtverletzter und rund 16.000EUR Sachschaden sind das Ergebnis eines Unfalles an der Einmündung der Straßen "Am Großen Geeren" und "Fergersbergstraße" am Montagnachmittag.

Eine 27-jährige Fahrerin eines Ford Fiesta wollte von der Fergersbergstraße nach links in "Am Großen Geeren" abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden VW Golf eines 29-Jährigen und stieß mit dem Pkw zusammen. Der VW wurde durch den Aufprall zudem gegen einen in der Einmündung haltenden VW Touran gedrückt, in dem ein 39-jähriger Fahrer saß.

Der 29-Jährige verletzte sich leicht und wurde durch Rettungskräfte versorgt.

Ort
Veröffentlicht
02. Juli 2019, 14:14
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!