Sag uns, was los ist:

++ A27: Kleintransporter im Visier von Polizei und Zoll ++ 70 Fahrzeuge auf der A27 kontrolliert

(ots) /-

Langwedel. Gemeinsam mit dem Zoll hatte die Autobahnpolizei Langwedel am Montag Kleintransporter sowie deren Insassen im Visier. Zwischen 10 und 17 Uhr kontrollierten die Beamtinnen und Beamte auf beiden Seiten der Rastanlage Goldbach an der A27 insgesamt 70 Kleintransporter, dabei kamen auch Diensthunde sowie ein sogenanntes Röntgenmobil des Zolls zum Einsatz.

Im Laufe der siebenstündigen Kontrolle wurden diverse Verstöße festgestellt. In einem Fall musste ein Transporter auf die Fahrzeugwaage, wo der Verdacht, dass dieser erheblich überladen war, bestätigt wurde. Weiterhin wurden mehrere technische Mängel wie abgelaufene Reifen aufgedeckt und geahndet. Gegen vier Fahrer wurden Verfahren eingeleitet, weil sie ihre Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten oder diese nicht korrekt dokumentiert hatten. Drei Fahrer standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, den Betroffenen wurden daraufhin Blutproben entnommen. Sie werden sich auf Fahrverbote und hohe Bußgelder einstellen müssen. In zwei Fahrzeugen wurden geringe Mengen Marihuana und Haschisch aufgefunden. Die Substanzen wurden beschlagnahmt, gegen die Besitzer Verfahren wegen Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Insgesamt untersagte die Polizei fünfmal die Weiterfahrt, entweder aufgrund mangelhafter Fahrzeuge oder weil die Fahrer berauscht waren. Bei der gemeinsamen Aktion arbeitete die Autobahnpolizei Langwedel eng mit dem Zoll zusammen. Deren Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege aus Hannover stellten ebenfalls diverse Verstöße fest. Unter anderem konnte einem polnischen Lkw-Fahrer eine Steuerschuld von über 1.400 Euro nachgewiesen werden, die direkt vor Ort beglichen wurde.

Ort
Veröffentlicht
29. Mai 2018, 10:31
Autor