Sag uns, was los ist:

(ots) /- LANDKREIS VERDEN B215: Autofahrer mit 2,6 Promille Verden/Hönisch. Auf der Nienburger Straße (B215) stoppten Beamte der Polizei Verden am Donnerstag, gegen 1 Uhr nachts, einen 32-jährigen Renault-Fahrer. Schnell wurde im Rahmen der Kontrolle deutlich, dass der Mann nicht hätte fahren dürfen, da er offensichtlich betrunken war. Das Testergebnis lautete dann schließlich 2,6 Promille, was zur Sicherstellung des Führerscheins und zu einer Blutentnahme führte. Nun wird sich der 32-Jährige wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. Achim-Ost: Unfallflucht auf der A27 Achim. Am Mittwoch gegen 10 Uhr fuhr ein unbekannter Fiat-Fahrer an der Anschlussstelle Achim-Ost rücksichtslos auf die A27 in Richtung Cuxhaven auf. Er zog von der Auffahrt direkt auf die linke Spur. Hier musste ein 25-jähriger Skoda-Fahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies gelang ihm zwar, stattdessen prallte er jedoch gegen die rechte Schutzplanke. Dabei blieb der 25-Jährige zwar unverletzt, sein Auto wurde jedoch erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher hingegen setzte seine Fahrt unbeschädigt fort und beging somit Unfallflucht. Nach ihm sucht nun die Autobahnpolizei Langwedel. Hinweise werden unter Telefon 04232/945990 entgegengenommen. Zwei Verletzte auf der A27 Langwedel. Zwei Personen wurden am Mittwoch gegen 15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der A27 zwischen den Anschlussstellen Achim-Ost und Langwedel leicht verletzt. Ein 32-jähriger Ford-Fahrer war in Richtung Walsrode unterwegs, als er aus zunächst ungeklärter Ursache mit einer vor ihm fahrenden 59-jährigen VW-Fahrerin kollidierte. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden von über 10.000 Euro an den Autos, die beide nicht mehr fahrbereit waren und deshalb abgeschleppt werden mussten. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Autobahnpolizei Langwedel fest, dass der 32-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein Drogentest bei ihm verlief zudem positiv. Daher wurde gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. LANDKREIS OSTERHOLZ 68-Jährige schwer verletzt Hambergen. Bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße (L128) wurde am Mittwoch kurz vor 15 Uhr eine 68-jährige Hyundai-Fahrerin schwer verletzt. Die Frau fuhr vom Parkplatz eines Discounters auf die Hauptstraße ein, während sich ein bevorrechtigter 79-jähriger Opel-Fahrer näherte. Durch den folgenden Zusammenstoß wurde die 68-Jährige in ihrem Kleinwagen zunächst eingeklemmt. Nachdem die Feuerwehr sie befreit hatte, wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Bremer Klinik geflogen. Ihr Unfallgegner blieb unverletzt. Unklar ist, ob der 79-Jährige geblinkt hatte, so dass die 68-Jährige davon ausging, dass sie anfahren dürfte. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04793/2386 bei der Polizei Hambergen zu melden. Unfall mit 2,5 Promille Lilienthal. Am Mittwoch prallten auf der Lilienthaler Allee gegen 16:15 Uhr zwei Autos zusammen. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer bog von der Torneestraße auf die Lilienthaler Allee ein und übersah dabei einen herannahenden und vorfahrtberechtigten 61-jährigen VW-Fahrer. Es kam zur Kollision beider Autos, woraufhin der 22-Jährige mit seinem Auto von der Fahrbahn abkam und im Graben landete. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Sachschaden an den Autos beträgt rund 5.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizei Lilienthal fest, dass der 22-Jährige mit 2,5 Promille erheblich alkoholisiert war. Er wird in Zukunft auf seinen Führerschein verzichten und sich außerdem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen.
mehr