Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Taschendiebe unterwegs - Velbert - 1203175

(ots) - Mindestens dreimal schlugen Taschendiebe in der Velberter Innenstadt am Dienstag, 20.03.2012, zu. Zwischen 10:55 Uhr und 11:30 Uhr lagen die Tatzeiten der bislang angezeigten Taten, stattgefunden haben sie jeweils auf der Friedrichstraße in Velbert. In allen Fällen öffnete der Täter die Handtasche der Geschädigten und entnahm daraus die Beute. Einer 71jährigen Heiligenhauserin und einer 82jährigen Velberterin wurden jeweils ihr Portemonnaie mit Bargeld und Ausweisen entwendet. Einer 39jährigen Velberterin wurde ein Briefumschlag mit über 3000 Euro Bargeld gestohlen, die sie erst kurz zuvor bei der Sparkasse abgeholt hatte. Die Geschädigten bemerkten die Tat erst später und konnten daher keine Angaben zu den Tätern machen.

Bisher liegen der Velberter Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor. Strafverfahren wurden eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Aus gegebenem Anlass gibt die Polizei an dieser Stelle auch noch einmal folgende Hinweise und Tipps zur Verhinderung von Taschendiebstahldelikten: - Führen Sie an Bargeld, EC- oder Kreditkarten immer nur das Notwendigste mit sich. - Geld, Kreditkarten und Ausweise sollten getrennt und in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen der Kleidung, dabei möglichst dicht am Körper getragen werden. - So genannte Bankomatkarten (EC- oder Kreditkarten) sollten immer getrennt vom Code aufbewahrt werden. - Tragen Sie Handtaschen immer verschlossen mit der Verschlussseite zum und dicht vor dem Körper oder fest unter dem Arm. Stellen Sie Taschen niemals unbeaufsichtigt ab. - Brieftaschen und Geldbörsen beim Einkauf bitte niemals in Einkaufstaschen oder Einkaufswagen legen. - Besonders dichte Menschenmengen sollten Sie nach Möglichkeit unbedingt meiden. Achten Sie bei unvermeidlichem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen. - Öffentlich sollte man nicht mit größeren Geldmengen hantieren.

Ort
Veröffentlicht
20. März 2012, 13:33
Autor
Rautenberg Media Redaktion