Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

(HDH) Giengen - Falscher Polizeibeamter scheitert / Nicht zum Ziel kam ein Unbekannter am Sonntag in Giengen.

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Zwischen 20 und 20.50 Uhr klingelte bei den Giengenern das Telefon. Der Anrufer gab sich als Herr Brandes von der Polizei in Giengen aus. Er schilderte die Festnahme zweier Jugendlicher, die die Telefonnummern der Angerufenen dabei gehabt hätten. Nach kurzen Dialogen, bei dem der vermeintliche Polizist sich auch über das Vorhandensein von Wertgegenständen informierte, legten er oder die 75 - 85 Jahre alten Angerufenen auf. Die Senioren reagierten danach richtig: Sie riefen entweder die richtige Polizei oder einen nahen Verwandten.

Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Um sich vor der Betrugsmasche "Falscher Polizeibeamter" zu schützen, gibt die Polizei folgende Tipps:

  • Die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
  • Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.
  • Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach schnellen Entscheidungen, Kontaktaufnahme mit Fremden sowie Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.
  • Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit.
  • Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen.
  • Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
  • Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen.

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

++++1431961

Claudia Kappeler, Pressestelle Polizeipräsidium Ulm, Tel. 0731 188-1111, ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Ort
Veröffentlicht
30. Juli 2018, 09:27
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!