Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Uetersen - Schüsse im Stichhafen

(ots) - Gestern, Donnerstag, den 11. 11. 2010, teilten

gegen 15.20 Uhr Mitarbeiter eines Betriebes am Stichhafen mit, dass

im dortigen Bereich geschossen wurde.

Umgehend wurden Polizeistreifen zur weiteren Abklärung des

Sachverhaltes in den Hafenbereich entsandt. Auch die Beamten stellten

fest, dass weiter Schüsse fielen. Offensichtlich wurde eine Laterne

auf dem zu einem Abbruchsilo benachbartem Gelände der Fa. Nordmark

als Ziel genommen. Entsprechende Beschädigungen konnte an der

Beleuchtungseinrichtung ausgemacht werden.

Die Polizeibeamten suchten erst einmal Deckung und informierten

auch die Beschäftigten umliegender Betriebe über die

Gefahrensituation. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe

wurde der Abbruchsilo anschließend durchsucht. Dabei konnten die

Beamten einen 43 Jahre alten Mann aus Pinneberg widerstandslos

vorläufig festnehmen, welcher im dringenden Tatverdacht steht, die

Schüsse abgefeuert zu haben.

Bei der weiteren Absuche des Siloinneren stießen die

Polizeibeamten auf eine Art Verschlag. In diesem Raum fanden die

Beamten Langwaffen, u. a. ein Luftgewehr und ein Kleinkalibergewehr.

Gegenüber des Verschlages um Umfeld eines geöffneten Fensters lagen

auf dem Boden Patronenhülsen. Derzeit geht die Polizei davon aus,

dass aus diesem Fensterbereich auf die Laterne geschossen wurde.

Der vorläufig Festgenommene wurde der Kriminalpolizeistelle in

Pinneberg überstellt, welche die Ermittlungen übernommen hat. Da der

Pinneberger unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm auf Anordnung des

Bereitschaftsrichter eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren,

u. a. wegen diverser Verstöße gegen das Waffenrecht, eingeleitet.

Nach Abschluss der ersten Vernehmungen wurde der 43-jährige nach

Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe wieder aus dem

Polizeigewahrsam entlassen. Haftgründe hatten sich nicht ergeben.

Ort
Veröffentlicht
12. November 2010, 14:06
Autor
Unserort Redaktion