Sag uns, was los ist:

Rote, gelbe, grüne und blaue Laternen erhellten Wege und Straßen. Der VBO - Verein für Brauchtumspflege und Ortsverschönerung Oberbachem e.V. hatte am Samstag, den 16. November 2019 zur Kinderandacht mit anschließendem Martinsumzug nach Oberbachem eingeladen. Viele Familien mit kleinen und größeren Kindern besuchten die Andacht und begleiteten St. Martin laut singend auf seinem Rundweg zur Oberbachemer Kirche. Erwartungsvoll saßen viele Kinder mit ihren Laternen in der Kirche Heilige Drei Könige und folgten der Kinderandacht, in der u.a. die Geschichte von St. Martin erzählt wurde. Ansprechend und kurzweilig gestaltet, endete die Andacht mit dem Auszug von St. Martin, der vor der Kirche sein Pferd bestieg. Dazu spielte der Tambourcorps Züllighoven und ermunterte die Anwesenden, die bekannten Martinslieder mitzusingen. Bei Einbruch der Dunkelheit setzte sich der Umzug in Bewegung. Hinter St. Martin reihten sich die Oberbachemer Kindergartenkinder „Die kleinen Strolche“ ein und hielten stolz ihre selbstgebastelten Laternen in den Händen. Viele Oberbachemer und Kürrighovener Häuser waren mit Laternen und Kerzen geschmückt und trugen zur angenehmen und gemütlichen Stimmung trotz einstelliger Temperaturen bei. Schon von Weitem war das Zwischenziel, das große Martinsfeuer an der Grube Laura, zu sehen. Seit dem Morgen mit gutem Brennmaterial bestückt und kurz vor dem Eintreffen des Martinsumzuges angezündet, glüten die Flammen und zischte das Holz in der Dunkelheit. Die abstrahlende Wärme war bei klein und groß willkommen und sorgte u.a. für wieder warme Finger. Weiter ging es über die lange Gerade zur Oberbachemer Kirche. Dort angekommen verteilte St. Martin die mit Stuten und Apfel bestückten Tüten an Kinder bis zu 14 Jahren. Mit durchweg strahlenden Augen nahmen die größeren und mit teilweise erführchtige Blicken nahmen die jüngeren Kinder ihre Tüten entgegen. Anschließend lud der VBO zur Martinsverlosung mit gemütlichen Beisammensein samt Umtrunk in den Dorfsaal ein. Die zahlreichen Gewinne warteten auf ihre Besitzer und wurden dankend abgeholt. Für die Kinder folgte mit dem schnörzen ein weiteres Highlight des Abends: Laut singend gingen sie von Haus zu Haus und erhielten für ihre Lieder meist eine süße Überraschung. Der VBO bedankt sich recht herzlich bei allen Unterstützern für einen ausgesprochenen schönen und gelungenen Tag. Miriam Metzmacher, VBO Oberbachem e.V.
mehr 
Freunde der Musik musizieren seit 20 Jahren Winterberg-Elkeringhausen: In der Rotenburg ist Musik auf der E-Orgel noch gefragt Seit nunmehr 20 Jahren heißt es in der Rotenburg in Elkeringhausen zu Ostern und zu Weihnachten: "Herzlich willkommen". Die neun Freunde der Musik treffen sich zu einem Orgel-Konzertabend immer in Anzug und Zylinder. Wie kam es dazu? Vor 20 Jahren halfen die Kumpels beim Schleppen einer schweren Yamaha-Orgel durch das verwinkelte Treppenhaus in die 1. Etage. Brixen-Walter bedankte sich Wochen später mit einem Orgelabend und die Freunde erschienen in Frack und Zylinder. Als Gladiatoren der Treppe machten sich Sascha Zahni, Boris de Chevalier und Alex V-Mann unvergesslich. Der Ablauf dieser Abende ist auch gleich der Erfolg der Konzertreihe: So wird an diesem Adventsabend Chefinspektor Carsten seine treuen Freunde mit einem Glas Sekt und einer Ansprache begrüßen, die alle in Feierstimmung versetzen wird. Jeder Hörer bekommt einen Programmablauf mit Hintergrundinformationen an die Hand. Diese Infos verkündet stets Torpedo Tobi. Eine Stärkung mit Theo's Schnitzeln und Mutter's Hausmacher Nudelsalat bringt die Männer in der Pause nach vorne, bevor Teil zwei des Programms startet. Die Freunde der Musik bekommen stets einen bunten Mix aus Klassik, Filmmusik und Rock & Pop. "Und jetzt kommt die Kür!" scherzt Effi und meint das Zugabenprogramm, wenn Brixen-Walter sein Lampenfieber abgelegt und ein Schnäpschen von Kommissario Franzl zugeführt hat. Dank Opa Fritz hat er dieses Musikinstrument als Kind von der Pike auf gelernt bei Herrn Sander und Herrn Wolfert und ist der Musik stets treu geblieben. Das interne Event interessiert seit Jahren auch andere Elkeringhäuser und so steht endlich im Jubeljahr 2020 ein Plan für ein Konzert in einem größeren Raum.
mehr